37.5® TECHNOLOGIE

Steigere deine Leistung mit Radsportbekleidung, die deine Körpertemperatur bei Hitze und Feuchtigkeit reguliert.

Die eingebetteten aktiven Partikel des vulkanischen Sandes haben eine hohe Adsorptionsfähigkeit und übertragen die vom Körper abgegebene Infrarotenergie, um die Feuchtigkeit weg von der Haut und aus der Kleidung abzuleiten.

“Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Leistung von Sportler:innen durch eine optimale Körperkerntemperatur von 37,5ºC unterstützt wird.”

Die aus der Natur abgeleitete 37.5® Thermoregulationstechnologie reduziert sehr effizient Feuchtigkeit durch Transpiration, absorbiert Gerüche und reguliert die Temperatur.

Bei 37,5°C funktioniert der menschliche Körper am besten. Er ist dabei so fein abgestimmt, dass Thermoregulationssysteme wie Schwitzen und Frieren ständig daran arbeiten, die Körperkerntemperatur so nahe wie möglich an dieser Marke zu halten.

37.5® ist eine dynamische Thermoregulationstechnologie, die durch Feuchtigkeit aktiviert wird. Wenn der Körper zu warm ist, leiten aktive, in das 37.5® -Material eingebettete Partikel, die Feuchtigkeit weg vom Körper, um dich abzukühlen. Wenn der Körper zu kalt ist, speichert das aktive Material Energie, um dich zu wärmen. Im Enddefekt sorgt die 37.5® Technologie für eine effizientere Thermoregulation und wirkt ähnlich wie eine Kühlweste, indem sie den Anstieg der Körperkerntemperatur während der Aktivität reduziert und so die Leistung verbessert. Erreicht wird dies durch eine Kombination zweier natürlicher, aktiver Bestandteile: Aktivkohle aus Kokosnussschalen und einem Mineral aus vulkanischem Sand. Beides sind Abfallprodukte der Lebensmittel- und Wasserfilterindustrie.

Ein Gramm Aktivkohle hat die Oberfläche von zwei Tennisplätzen und ist damit äusserst aufnahmefähig. In ähnlicher Weise hat vulkanischer Sand aufgrund seiner Milliarden von Mikroporen eine enorme Oberfläche und eine hohe Absorptionsfähigkeit. Diese aktiven Partikel werden kombiniert und in Fasern eingebettet, die später ein Gewebe mit extrem hoher Absorptionsfähigkeit bilden. Dadurch wird der Schweiss in seinem dampfförmigen Zustand abtransportiert und das Schwitzen reduziert, was einen kühlenden Effekt hat.

Aktive Teilchen aus vulkanischem Sand sind auch in der Lage, Infrarotlicht in dem Spektrum zu absorbieren, das der menschliche Körper aussendet. Diese Lichtenergie wird übertragen, um das Teilchen "mit Energie zu versorgen". Wenn die Luftfeuchtigkeit aufgrund von Hitze und Schwitzen hoch ist, nutzen die Teilchen die Energie, um die Feuchtigkeit vom Körper weg und aus der Kleidung zu transportieren, was einen kühlenden Effekt hat. Wenn die Luftfeuchtigkeit aufgrund von Kälte niedrig ist, halten die Partikel Energie fest und reflektieren Wärme, um Auskühlung zu verhindern. Das Ergebnis ist eine optimierte, ideale Körperkerntemperatur, egal unter welchen Bedingungen.

Durch die Kombination dieser aktiven Partikel und ihre dauerhafte Integration in die Faser reduziert die entwickelte Funktionskleidung sehr effizient das Schwitzen, adsorbiert Gerüche und hält die optimale Körperkerntemperatur von 37,5°C aufrecht.

Zudem sind 37.5® Technologie-Garne so konzipiert, dass sie sich bei der Entsorgung mit erhöhter Geschwindigkeit biologisch abbauen. Das dafür verantwortliche Additiv lässt die 37.5® Technologie-Fasern nicht einfach in Mikroplastik zerfallen, sondern wandelt sie auf molekularer Ebene in natürlich vorkommende Nebenprodukte um, wie sie aus Lebensmittelabfällen entstehen. Moderne Mülldeponien sind zunehmend in der Lage, diese Nebenprodukte in erneuerbare Energie umzuwandeln.