Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
  • Australien
    • English
  • Skandinavien
    • English

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
  • Australien
    • English
  • Skandinavien
    • English

Timemachine DISC

Der Zeit voraus

Die neue Timemachine Disc ist die ultimative Triathlon-Waffe: edle Aero- Performance in Reinstform plus fortschrittlichste Scheibenbremsentechnologie. Ein Bike für progressive Triathleten, die die perfekte Synthese aus windschnittiger Aerodynamik, überragendem Handling und großartiger Funktionalität suchen. Dank ausführlicher Forschungen konnten überragende Aero-Eigenschaften entwickelt werden. Eine Schlüsselrolle dabei spielt die innovative Integration der Scheibenbremsen. So konnte ebenfalls das Handling nochmals verbessert werden, was gerade auf technisch herausfordernden Strecken ein unschlagbarer Vorteil darstellt. Die integrierten Bremsenabdeckungen haben folgende Funktion: Sie optimieren den Luftstrom, sobald er auf das Bike trifft. Dabei sind sie nahtlos in das Rahmendesign eingearbeitet – Integration auf Weltklasse-Niveau und gleichzeitig die Basis für die herausragende Aero-Kompetenz der Timemachine. Die umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten der Sitzposition und die absolut fortschrittliche Komponentenintegration machen die Timemachine Disc zum Must-Have für alle Mittel- und Langdistanz-Triathleten oder Zeitfahrer.

 

Aerodynamische Formen


In einer mehrjährigen Forschungsarbeit entstand ein überarbeitetes SubA-Konzept, das die Aerodynamik-Vorteile auf den Punkt bringt: 3:1 Rohrformen im Kegelstumpf-Design, die gegenüber Seitenwind viel weniger anfällig sind, integrierte Bremsenabdeckungen, das bewährte Hinge-Fork-Design, ein super schmales Stirnprofil und maximale Integration als Grundvoraussetzung. Die Kombination mit einem überarbeiteten Sitzpositions-System macht deutlich: Hier geht es einzig und allein um Geschwindigkeit – für Langstreckentriathlons, Zeitfahren oder Ausreissversuche auf windausgesetzten Streckenabschnitten.

Zuverlässiges Handling, unvergleichliche Funktionalität


Die Timemachine Disc zeichnet sich durch eine vollständige Integration der Scheibenbremsen aus. So bietet sie ein überragendes Handling und die volle Kontrolle, selbst auf technisch herausfordernden Kursen – ohne Kompromisse in Sachen Aerodynamik. Sowohl die Scheibenbremsen als auch die Steckachsen verbessern die Funktionalität: Für Flugreisen können die Laufräder unkompliziert gewechselt werden und die Bremsbeläge bleiben immer dort, wo sie hingehören.

Individuelle Sitzposition mit Doppelfunktion


Ein pfeilschneller Rahmen ist eine gute Ausgangsbasis. Doch was wirklich zu absoluten Höchstleistungen führt, ist ein vielseitiges und aerodynamisches Sitzpositions-System. Das Position-to-Perform (P2P) System ermöglicht individuell-optimale Kontaktpunkte, ohne Einbussen bei der Aerodynamik – ganz unabhängig davon, wie aggressiv oder konservativ die Lenkerhaltung ist.

Triathlon first


Dieses Bike – mit höchster Präzision auf maximale Leistung getrimmt – vereint Seitenwindstabilität mit der Fähigkeit zu hohen Geschwindigkeiten auf der Geraden. Dazu kommen eine überraschende Vielseitigkeit und variable Anpassungsmöglichkeiten für Stack und Reach sowie Steckachsen für noch mehr Funktionalität. Kurz: Ein Triathlon- und Zeitfahr-Bike, das vor allem bei Multisportlern punktet. Wechselzone ist DAS Stichwort für die Timemachine Disc.

Timemachine DISC HOT SPOTS

 

 


Hinten befestigte Vorratsbox (Tri Ausstattung)
Bietet Platz für Energieriegel, Gel und Co. im Rennen oder Training – optimale Ästhetik, maximale Funktion


Dual-Mount Sattelstütze  
Bietet mehrere Sitzpositions-Optionen für die perfekte Tri- oder TT-Passform


Integrierte Blip Box
Je nach Ausstattungsvariante kann das Fach am Oberrohr für den Brakebooster (Felgenbremsen) oder für eine Sram Red eTap Blip Box verwendet werden


P2P V-Cockpit
Das weltweit erste wirklich triathlon-
spezifische Cockpit 


SubA Aero Hinge-fork
Die dritte Generation der Hinge-Fork hebt Integration und Aerodynamik-Performance auf ein neues Level 


Bremsenabdeckungen
Die integrierten Abdeckungen optimieren den Luftstrom um Bremsbacken und Scheiben. So verbessern sie die gesamte Aerodynamik der Timemachine 01 Disc


SubA Rohrformen
Eine Kooperation mit Aerodynamik Experten Engineering ergibt höhere Geschwindigkeiten auf der Geraden und branchenführende Seitenwindstabilität


Integrierte Versorgungsmöglichkeiten
Unbegrenzte Energiezufuhr an Bord: Aufnahmen für Vorratsbox am Oberrohr sowie für Flaschenhalter an Sitz- und Unterrohr (2 Positionen) 

Optimierte Luftströmung

Wir haben den Luftstrom um Bremsbacken und Scheiben in der CFD-Modellierung gründlich untersucht, um ihren Einfluss auf die Aerodynamik-Performance zu bestimmen. Es wurde schnell klar, dass Scheibenbremsen und Rotorblätter die Aerodynamik deutlich beeinflussen können, wenn keine spezifischen Lösungen angewandt werden.

Entkopplung vom Luftstrom: Felgenbremsen vs. Scheibenbremsen ohne aerodynamische Abdeckung


Felgenbremse


Scheibenbremse


Luftstrom um die Bremsbacken mit und ohne Abdeckung

Bremsenabdeckungen

Wir haben aerodynamische Bremsenabdeckungen entwickelt, um den Luftstrom um die Bremsbacken zu optimieren und deren Einfluss auf die Aerodynamik-Performance zu minimieren. Das Ergebnis? Die hervorragende Aerodynamik unserer Timemachine plus die Vorteile einer funktionalen, integrierten Scheibenbremsentechnologie.

Timemachine Disc: aerodynamische Bremsenabdeckungen

Optimized airflow with aerodynamic caliper covers

The V-Cockpit


Das V-Cockpit bietet optimale Aerodynamik-Performance bei einer höheren Position des Armpads, während der Versatz nach vorne die vertikale Nachgiebigkeit positiv beeinflusst – eine hochmoderne Mischung aus High-Performance und Komfort. Die voll integrierte Hinge-Fork der dritten Generation sorgt für ein schlankes Profil, während die nahtlos integrierten Bremssättel und ein revolutionäres System der Cockpitbefestigung nicht nur hochfunktional, sondern auch super stylisch sind.

Hier geht es um pure Geschwindigkeit – genau deshalb ist das Frontprofil der Timemachine ein schmales und nahtloses Wunderwerk der Technik. 

The Flat-Cockpit


Das Flat-Cockpit bietet den maximalen aerodynamischen Vorteil, da es den Fahrer mit Hilfe der Armpads in die tiefstmögliche Position bringt. 

Die hintere Equipment-Box, zwei Aufnahmen für Vorratsboxen am Oberrohr und die Aufnahmen für zwei Flaschenhalter am Unterrohr machen dieses Bike zur absoluten Triathlon-Waffe. 

Form, Function, Fit.

Form, Function, Fit.

subA - Aerodynamische Rohrformen

Das überarbeitete SubA-Konzept bringt unsere Aerodynamik-Vorteile auf den Punkt: 3:1 Rohrformen im Kegelstumpf-Design, die gegenüber Seitenwind viel weniger anfällig sind, integrierte Bremsenabdeckungen, das bewährte Hinge-Fork-Design, ein super schmales Stirnprofil und maximale Integration als Grundvoraussetzung.   Die Kombination mit dem Position-to-Perform (P2P) Sitzpositionssystem macht deutlich: Hier geht es einzig und allein um Geschwindigkeit – für Langstreckentriathlons, Zeitfahren oder Ausreissversuche auf windausgesetzten Streckenabschnitten.

Vorarbeit / Modellaufbau

Netzgenerierung

Um ein möglichst genaues Computational Fluid Dynamics-Modell zu entwickeln, ist höchste Präzision bei der Netzgenerierung wichtig. Die Knoten des Netzes dienen als Messpunkte.

Gewichtung der Disziplinen

Aufgrund der unterschiedlichen Durchschnittsgeschwindigkeiten in Triathlon und Zeitfahren ist die Einbeziehung des Windeinfallwinkels wichtig, um akkurate und disziplinspezifische Ergebnisse zu erhalten. 

Der Fahrer

Den Fahrer und seine ideale Sitzposition mit einzubeziehen ist hinsichtlich der Aerodynamik absolut entscheidend. Während der Studie wurden Triathlon- und Zeitfahrposition simultan ausgewertet.

Kalkulationen

Einfluss der Komponenten

Durch die Isolierung der Anbauteile, ein überarbeitetes Netz sowie ein präzise CFD Model konnten wir exakt definieren, wie sich die einzelnen Komponenten bei Gegenwind (Cx) und Seitenwind (Cy) auf das Gesamtsystem auswirken. 

Analyse der Rohrformen

Ist das CFD-Modell fertiggestellt, der Fahrer gut positioniert und das Versuchsfeld bereit, wird dem neuen Bike Leben eingehaucht. Dieser Prozess beginnt mit einer Analyse der Rohrformen unter Einbeziehung aller bekannten Parameter.

Analyse der Rohrformen

Für jedes Rohr am Rahmen (Steuerrohr, Unterrohr, Oberrohr, Sitzrohr, Sattelstütze, Sitzstreben und Kettenstreben) generiert das System 16 unterschiedliche Variationen, die unter neun verschiedenen Windanströmwinkeln und mit zwei Fahrerpositionen getestet werden.

Evaluation

X- vs Y-Wert

Das Hauptziel der Rohrform-Analyse war die Definition der leistungsstärksten Gesamtkombination  hinsichtlich des Luftwiderstandskoeffizienten unter dem Einfluss von Gegen- und Seitenwind (Cx und Cy). 

Trinksystem

Indem man analysiert, wie das Trinksystem und dessen Platzierung die Aerodynamik beeinflusst, kommt man auf spezifische Unterrohr- und Sitzrohrprofile mit zwei unterschiedlichen Flaschenhalter-Montagemöglichkeiten am Unterrohr.

Stauraumlösungen

Stauraumlösungen beeinflussen die Aerodynamik. Die hintere Vorratsbox verbessert die Cx Performance, ohne bei Cy – sogar bei extremen Einfallswinkeln - negativ ins Gewicht zu fallen. 

Entwicklung von V-Cockpit & Rahmen

Von der Rohrform-Studie wussten wir, dass eine höhere Position der Armpads, welche die meisten Mittel- und Langdistanzler einnehmen, eine aerodynamische Herausforderung ist. Durch eine höhere Position werden sowohl Oberkörper als auch Beine stärker exponiert, was den allgemeinen Luftwiderstand erhöht. Zudem konnten wir beobachten, dass Luftverwirbelungen überproportional anstiegen.  


Entwickler und Aerodynamik-Spezialisten arbeiteten Hand in Hand an einem System, das diese Effekte auf ein Minium reduziert – das Ergebnis ist das patentierte V-Cockpit. Durch die sauberere Luftrückströmung und den geringeren Druckunterschied erreichen wir höhere Geschwindigkeiten. 


Der Versatz nach vorne sorgt nicht nur für eine verbesserte Aerodynamik, sondern auch für eine erhöhte vertikale Nachgiebigkeit – die optimale Balance aus Performance und Komfort. 

V-Cockpit vs. Flat-Cockpit

V-Cockpit

WARUM: Das V-Cockpit (spezifiziert auf allen Kompletträdern, bei Rahmensets optional) bietet optimale Aerodynamik-Performance bei einer höheren Position des Armpads, während der Versatz nach vorne die vertikale Nachgiebigkeit positiv beeinflusst – eine hochmoderne Mischung aus High-Performance und Komfort. 


Beachten Sie: Für Zeitfahrer, die den Regularien der UCI unterworfen sind, könnte das V-Cockpit die vorgeschriebene Standardlänge überschreiten.

Flat-Cockpit

WARUM: Das Flat-Cockpit bietet den maximalen aerodynamischen Vorteil, da es den Fahrer mit Hilfe der Armpads in die tiefstmögliche Position bringt.

Triathlon

Front-Mount Sattelstütze + Vorratsbox

Time Trial

Rear-Mount Sattelstütze (keine Vorratsbox)

! Durch den Versatz nach vorne könnte das V-Cockpit die UCI Regularien hinsichtlich der erlaubten Cockpit-Länge überschreiten!

Rider-focused / p2p


Ein pfeilschneller Rahmen ist schon mal ein guter Anfang – wenn dann noch ein vielseitiges, aerodynamisches Sitzpositionssystem für den Fahrer hinzukommt, dann purzeln die Rekorde.


Das überarbeitete Position-to-Perform (P2P) System ermöglicht Triathleten, ihre idealen Kontaktpunkte zu finden, ohne dabei an Aerodynamik einzubüßen – egal, wie aggressiv oder konservativ ihre Lenkerposition ist. Für Fahrer, die maximale Geschwindigkeit auf der Geraden, vorhersehbare Seitenwindstabilität und branchenführende Integration suchen, ist dieses System die optimale Wahl für das Rennen gegen die Uhr.

Form, Function, Fit.

V-Cockpit

Das patentierte V-Cockpit minimiert Geschwindigkeitsverluste, die aus einer höheren Position des Armpads resultieren. Das System ermöglicht einen Armpad-Stack zwischen 590 mm und 705 mm.

 

Flat-Cockpit

Das Flat-Cockpit sorgt für überlegene Aerodynamik in der niedrigsten Armpad-Konfiguration. Das System ermöglicht eine Armpad-Stack zwischen 530 mm und 670 mm.

 

Flat-Cockpit-Konfiguration

Der Flat-Cockpit-Lenker kann in zwei verschiedenen Positionen montiert werden: nach unten oder nach oben zeigend. Der ausschlaggebende Parameter für die Wahl der Position ist die Höhe des Basislenkers – und der hängt von der Kombination aus Disziplin, Fahrstil und der Höhe der Armpads ab.


Die Höhendifferenz ausgehend vom Basislenker beträgt 80 mm zwischen den zwei Positionen.

Dual-Mount Sattelstütze

Die Sattelstütze verfügt über zwei Montagemöglichkeiten (zum Patent angemeldet) und unterschiedliche Aufnahmen – insgesamt ergibt das mögliche 124 mm Varianz in der horizontalen Sattelposition.

Die vordere Montageoption erlaubt die Befestigung einer Reservebox. 

71.5 ° – 80.8° effektiver Sitzwinkel 

4 Aufnahmen
62 mm Anpassungsmöglichkeit pro Sattelstütze
120 mm Bereich mit Überlappung

Basisfarbe Stealth

Mit 5 Stickersets:

1 Grundfarbe über klarer Beschichtung (inkl. Striping) 

Choose Your Ride

Timemachine DISC 01 Frameset

Download

Finde einen BMC Händler in deiner Nähe

Innovationen
Deutschland, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt