Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Zabel bei der Österreich Rundfahrt nach Sturz Dritter

9. Juli 2015, Matrei in Osttirol (AUT) — Road Team

BMC Racing Team Fahrer Rick Zabel stand zum zweiten Mal in dieser Woche auf dem Podium. ©BMC/Dr. Dario Spinelli

BMC Racing Team Fahrer Rick Zabel kam am Donnerstag bei der Österreich Rundfahrt nach einem Sturz zurück und wurde Dritter, während Johann van Zyl (MTN-Qhuebeka) aus einer dreiköpfigen Fluchtgruppe den Solo-Sieg mit sechs Sekunden Vorsprung feierte.

David Tanner (IAM Cycling) gewann den Massensprint und wurde Zweiter nachdem das Haupfeld einen 44-sekündigen Rückstand auf den letzten drei Kilometern der 175 km langen Etappe beinahe aufholen konnte.

Der Sturz passierte rund 35 Kilometer vor dem Ende und gemäss Zabel habe er bei einer schnellen Abfahrt das Rad eines Teamkollegen berührt. Mehr als drei Duzend Fahrer gingen zu Boden und die Fluchtgruppe wurde von der Rennorganisation angehalten bis sich das Peloton wieder formiert hatte. Nach dem Neustart 19 km vor dem Ende bekam die Fluchtgruppe den selben Vorsprung und Zyl entwischte seinen zwei Mitstreitern zum Solo-Sieg.

"Man muss sagen, dass die vorderen Fahrer auf Grund des Sturzes im Glück waren", sagte Zabel. "Als das Rennen gestoppt wurde, konnten diese Fahrer 15 Kilometer lang relaxed fahren und sich erholen. Wir standen herum und mussten zweieinhalb Minuten auf den Start warten. Aber das ist der Rennsport."

BMC Racing Team Fahrer Brent Bookwalter steht als Neunter in dieser Woche bereits zum vierten Mal in den Top-10.

Vor den letzten drei Tagen führt Jan Hirt (CCC Sprandi Polkowice) zwei Sekunden vor Ben Hermans vom BMC Racing Team. 14 weitere Fahrer – darunter auch Bookwalter als Achter (47 Sekunden Rückstand) und sein Teamkollege Dylan Teuns als 16. (1:49 Rückstand) – liegen weniger als zwei Minuten hinter dem Gesamtführenden.

Gemäss Dr. Dario Spinelli vom BMC Racing Team habe sich Zabel am linken Knie, dem Ellenbogen und der Hüfte verletzt.

Als Sieger der Etappe vom Dienstag sollte Zabel jedoch am Freitag an den Start gehen können. Die Etappe wird mit einer Bergankunft am Kitzbüheler Horn enden.

"Es ist nicht so schlimm", sagte Zabel. "Ich werde weiterfahren können, denke ich."

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt