Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Vuelta a España, Etappe 10: De Marchi attackierte

31. August 2015, Castellón (ESP) — Road Team

Alessandro De Marchi attackierte beim Alto del Desierto de las Palmas. ©Tim De Waele/TDWsport

Alessandro De Marchi vom BMC Racing Team attackierte auf dem letzten Anstieg der 146,6 Kilometer langen Montags-Etappe bei der Vuelta a España nachdem einige Teamkollegen Teil einer frühen Fluchtgruppe waren.

De Marchi und seine Fluchtgruppe konnten der Aufholjagd des Feldes nicht standhalten. In einem kleinen Massenspringt beendete Jempy Drucker vom BMC Racing Team die Etappe, die von Kristian Sbaragli (MTN-Qhubeka) gewonnen wurde, als bestplatzierter BMC Racing Team Fahrer auf dem 15. Rang.

Darwin Atapuma, Amaël Moinard und Peter Velits vertraten das BMC Racing Team in einer frühen 40-Mann-Fluchtgruppe, in der Fahrer aller 22 Teams mit dabei waren. Die Fluchtgruppe hatte fast drei Minuten Vorsprung bevor sie wieder eingeholt wurde.

Tom Dumoulin (Team Giant-Alpecin) geht als Gesamtführender in den morgigen ersten Ruhetag des dreiwöchigen Rennens. Samuel Sánchez ist der bestplatzierte BMC Racing Team Fahrer, auf dem 16. Gesamtrang mit 4:04 Rückstand.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt