Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Volta a Catalunya, 3. Etappe: Van Garderen gestürzt

25. März 2015 — Road Team

Für BMC Racing Team Fahrer Tejay van Garderen sind am Mittwoch die Hoffnungen auf einen guten Gesamtrang bei der Volta a Catalunya zerplatzt, als er bei der Abfahrt über eine Leitplanke stürzte. (©Tim De Waele/TDWsport)

Van Garderen wurde bei diesem Sturz, in den mehrere Fahrer rund 35 Kilometer vor dem Ende der 156,6 km langen Etappe verwickelt waren, nicht ernsthaft verletzt. Gemäss BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois verlor er jedoch an Ort und Stelle fünf Minuten. Am Ende beendete Van Garderen den Tag als 148. mit beinahe 16 Minuten Rückstand auf den Sieger.

„Tejay weiss, dass das Gesamtklassement für ihn gelaufen ist“, so Ledanois. „Er ist sehr enttäuscht für das Team und ich bin enttäuscht für ihn, denn er hatte die Beine für ein gutes Resultat. Ich bin mir sicher, dass er ohne diesen Sturz heute bei der vorderen Gruppe dabei gewesen wäre.“

Domenico Pozzovivo (AG2R La Mondiale) sprintete aus einer siebenköpfigen Gruppe, die auf dem letzten Anstieg um den Etappensieg fuhr, als Erster über die Ziellinie. Pierre Rolland (Team Europcar), der am Montag bei der Auftaktetappe in der Fluchtgruppe war, übernahm die Führung im Gesamtklassement.

Darwin Atapuma war als 29. der bestplatzierte Fahrer des BMC Racing Teams bei der heutigen Etappe, erreichte das Ziel mit einer Gruppe 22 Sekunden nach Pozzovivo, und liegt in der Gesamtwertung mit einem Rückstand von 2:46 auf dem 26. Rang.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt