Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Van Garderen will stärker zurückkommen

29. August 2015, Santa Rosa, California — Road Team

Tejay van Garderen (mitte) war bereits von einem Sturz auf der vierten Etappe gezeichnet. ©Tim De Waele/TDWsport

Gemäss Tejay van Garderen sei er glücklich darüber beim Sturz am Samstag, der ihn auf der achten Etappe aus der Vuelta a España drängte, nicht ernsthafter verletzt geworden zu sein.

Van Garderen brach seine rechte Schulter und wird von seinen Verletzungen daran gehindert, dem BMC Racing Team nächsten Monat in Richmond bei der Verteidigung des Weltmeistertitels im Mannschaftszeitfahren helfen zu können.

"Ich bin sehr enttäuscht, weil ich bei der Vuelta gut abschneiden wollte und noch mehr wegen den Weltmeisterschaften", sagte van Garderen. "Aber ich denke auch, dass es schlimmer hätte enden können. Ich konzentriere mich jetzt auf meine Genesung und werde danach mental stärker zurückkommen."

Gemäss BMC Racing Team Chief Medical Officer Dr. Max Testa brach sich van Garderen am Samstag beim Sturz auf den letzten 50 Kilometern der Etappe den Kopf seines rechten Oberarmknochens. Weiters erlitt er gemäss Dr. Testa eine Prellung am rechten Brustkörper und auch sein rechter Lungenflügel sei verletzt worden.

"Er hat sich keine Rippe gebrochen, aber der Schlag traf mit hoher Wucht auf seine Lunge", so Testa. "Das Spital wird ihn eine Nacht behalten und am Sonntag einer erneuten Kontrolle unterziehen. Sobald er reisetauglich ist, wird er in die USA zurückkehren, wo wir den Plan für seine Genesung erstellen werden."

Van Garderer ist der zweite BMC Racing Team Fahrer, der die Vuelta verletzungsbedingt bereits verlassen musste. Marcus Burghardt konnte nach Verletzungen am linken Knie und im Gesichtsbereich bei einem Sturz auf der zweiten Etappe am Sonntag zu Wochenbeginn nicht mehr an den Start gehen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt