Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Van Avermaet führt nach Etappensieg in der Gesamtwertung

13. März 2015 — Road Team

Nach einem starken Finale am Berg feierte BMC Racing Team Fahrer Greg Van Avermaet am Freitag seinen ersten Sieg in dieser Saison und wurde dadurch zum neuen Gesamtführenden bei Tirreno-Adriatico. (©Tim De Waele/TDWsport)

Van Avermaet lieferte dem BMC Racing Team seinen dritten Sieg in diesem Jahr und vertraute dabei auf die gut organisierte Unterstützung seine Teamkollegen auf der 203 Kilometer langen Etappe. Peter Sagan (Tinkoff-Saxo) wurde Zweiter, Zdenek Stybar (Etixx-Quick Step) Dritter. 

"Dies ist ein spezieller Tag für mich", sagte Van Avermaet. "Ich studierte den Steckenplan, als ich wusste, das ich zum Tirreno-Adriatico kommen würde und war zuversichtlich was die Etappen 3 und 4 betrafen. Die vierte Etappe wird etwas härter, aber ich wusste, dass mir das heutige Finish liegen würde. Ich schaute, was letztes Jahr passierte, als mein Teamkollege Philippe Gilbert Dritter wurde. Ich wusste, dass dies ein guter Tag für mich werden konnte, auch wenn es gute Fahrer zu schlagen galt. Ich war heuer schon mehrmals nahe daran, und bin so nun glücklich, dass ich es heute geschafft habe. Das Team hat sehr gut für mich gearbeitet und mich in die richtige Position gebracht. Und natürlich bin ich auch froh darüber, dass ich Fahrer wie Sagan hinter mir lassen konnte."

Van Avermaet führt im Gesamt-Klassement zwei Sekunden vor Sagan und konnte als zweiter Fahrer in der Geschichte des BMC Racing Team hier eine Etappe gewinnen und ins Blaue Trikot des Führenden schlüpfen. Im Jahr 2011 übernahm der heute nicht mehr aktive Cadel Evans in der fünften Etappe die Führung, gewann dann die sechste Etappe und holte sich am Ende den Gesamtsieg.

"Es ist wichtig für mich, da ich hier als Teamführer fahre und ein Kapitän kann man nur sein, wenn man auch Rennen gewinnt", sagte Van Avermaet. "Ich habe schon mehrmals als Zweiter oder Dritter ein Rennen beendet: in Omloop Het Nieuwsblad und Flanders im letzten Jahr und in Qatar, Oman und Strade Binache in diesem Jahr. Ich bin heute den ganzen Weg bis zur Ziellinie gesprintet und habe meine Hände davor nicht in die Höhe gerissen, für den Fall, das ich nicht gewonnen hätte. Wenn du bereits feierst und dich dann doch noch jemand überholt, ist das sehr bitter."

Danilo Wyss nahm den Druck vom BMC Racing Team indem er in der zweiten Etappe in Folge Teil der Fluchtgruppe war. Als bereits Führender der Bergwertung heimste Wyss auch heute bei zwei Anstiegen die Maximalanzahl an Punkten ein.

"Es ist schön, das Grüne Trikot zu behalten", sagte Wyss. "Es war die Teamtaktik einen Fahrer in der Fluchtgruppe zu haben. Wir hatten Greg als Favorit für diese Etappe und so war es gut für das Team einen Fahrer in der Fluchtgruppe zu haben. Ich freue mich sehr für ihn und das ganze Team. Es ist gut für das Team eine Etappe zu gewinnen und die Führung zu übernehmen. Es war eine perfekte Gelegenheit für uns."

Gemäss BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato war heute "der perfekte Tag."

"Danilo sollte versuchen wieder in die Fluchtgruppe zu kommen und das gelang auch", sagte Baldato."Das war der erste Schritt und gab dem Team etwas Ruhe um dann am Ende alles für Greg zu geben. Auch Damiano Caruso war da und half Greg. Das war wirklich toll."

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen des Rennens:

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line:

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt