Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Zwei in den Top 5 beim Primus Classic Impanis

19. September 2015, Haacht (BEL) — Road Team

Floris Gerts, hier bei der Aviva Tour of Britain, verzeichnete sein bestes Resultat seit er zum BMC Racing Team kam. ©Tim De Waele/TDWsport

Floris Gerts vom BMC Racing Team fuhr am Samstag bei der Primus Classic Impanis-Van Petegem auf den dritten Platz und sein Teamkollege Jempy Drucker auf den Fünften.

Gerts attackierte auf den letzten Kilometern indem er dem Sieger Sean De Bie (Lotto Soudal) folgte.

"Ich versuchte das Tempo im Feld für Jempy hoch zu halten, als ein Fahrer von Lotto (De Bie) von hinten an uns vorbeizog", sagte Gerts. "Ich versuchte ihn zurückzuholen und sah, dass hinter uns eine Lücke war. Aber ich machte den Fehler ihn zu überholen und mitzufahren. Ich hätte das nicht machen sollen, da ich schon etwas müde war, da ich im Feld immer vorne gefahren bin. Als er dann wieder attackierte konnte ich ihm nicht mehr folgen."

De Bie gewann im Solo mit einer Sekunde Vorsprung auf Dimitri Claeys (Verandas Willems Cycling Team) und Gerts. Es war Gerts bestes Resultat, seit er im August als Stagiaire zum BMC Racing Team kam. Danny Van Poppel (Trek Factory Racing) fuhr im Massensprint auf den vierten Platz vor Drucker, der vor knapp einer Woche bei der letzten Etappe der Vuelta a España Dritter wurde.

"Wir wollten heute für Jempy fahren", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Geert Van Bondt. "Aber wir wussten, dass wir aggressiv fahren mussten, da letztes Jahr eine Gruppe von 60 Fahrern gleich nach dem Start ausbrach.

Schon früh in dem 199,2 Kilometer langen Rennen tat Alessandro De Marchi vom BMC Racing Team genau das. Der Etappensieger der Vuelta a España war Teil einer vierköpfigen Fluchtgruppe, die gleich nach dem Start ausbrach. 25 Kilometer vor dem Ziel war nur noch De Marchi von dieser Fluchtgruppe übrig, wurde dann aber doch vom Feld eingeholt.

Fünf Kilometer vor dem Ziel, hatte das BMC Racing Team fünf Fahrer im vorderen Teil des Felds - aber De Bie attackierte und Gerts folgte ihm.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt