Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Tour de Wallonie, Etappe 2: Burghardt Dritter

26. Juli 2015, Bassenge (BEL) — Road Team

Marcus Burghardt vom BMC Racing Team (Mitte, in rot und schwarz) erzielte sein bestes Saisonresultat. ©Tim De Waele/TDWsport

Marcus Burghardt vom BMC Racing Team beendete die Sonntags-Etappe der Tour de Wallonie im Massensprint als Dritter. Sein Teamkollege Jempy Drucker übernahm die Führung in der Zwischensprintwertung und Loïc Vliegen liegt auf den siebten Rang im Gesamtklassement.

Gemäss dem Plan des BMC Racing Teams war Burghardt einer der ersten Angreifer auf der 171.3 Kilometer langen Etappe. Der ehemalige Tour de France Etappensieger war Teil einer siebenköpfigen Fluchtgruppe.

"Wir wollten heute attackieren, in Fluchtgruppen mit dabei sein, das Rennen hart machen und überall jemanden dabei haben", sagte Burghardt. "Es war eine gute Gruppe. Aber später hat sich Philippe Gilbert entschieden, das Rennen von weiter hinten aufzumischen und so haben wir Druck auf das Etixx-Quick Step Team ausgeübt. Sie verbrauchten viel Engerie."

Nach der Attacke von Gilbert wurde die Auswahl wieder verändert. Bald hatte das BMC Racing Team wieder drei Fahrern in der 14-Mann-Fluchtgruppe: Burghardt, Gilbert und Alessandro De Marchi. Nachdem die Fluchtgruppe von Etixx-Quick Step und Tinkoff-Saxo eingeholt wurde, konnten wiederum fünf Fahrer ausbrechen. Diesmal war Drucker für das BMC Racing Team mit dabei.

"Es war gut, dass Jempy sofort wieder in der Fluchtgruppe war, so mussten wir nie aufholen", sagte Burghardt. "Der Druck war immer bei Etixx-Quick Step."

Danny Van Poppel (Trek Factory Racing) gewann die Etappe vor Matti Breschel (Tinkoff-Saxo). Der dritte Platz von Burghardt ist sein bestes Resultat in dieser Saison.

Vliegen, der bei der gestrigen Etappe den Preis des aggressivsten Fahrers bekam, konnte vom achten auf den siebten Rang im Gesamtklassement vorstossen und liegt 36 Sekunden hinter Terpstra.

"Es war eine sehr harte Etappe mit einem Sprint am Schluss. Aber ich denke, dass es morgen, mit mehr als 200 Kilometern und einer Bergankunft, eine Etappe für Philippe ist", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Valerio Piva.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt