Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Tour de Suisse, Etappe 4: Zwei in den Top 10

16. Juni 2015, Schwarzenbach (SUI) — Road Team

Greg Van Avermaet (rechts) genoss sein bestes Resulat seit seinem Sieg der Tour of Belgium letzten Monat. ©Tim De Waele/TDWsport

BMC Racing Team Fahrer Greg Van Avermaet beendete die Dienstagsetappe der Tour de Suisse im Massensprint als Dritter und Silvan Dillier als Siebter.

Michael Matthews (ORICA-GreenEDGE) gewann vor Peter Sagan (Tinkoff-Saxo), welcher die Montagsetappe gewann und Van Avermaet belegte sein elftes Top 3 Resultat in dieser Saison. Für Dillier war es das beste Saisonresultat. Zudem war er der beste schweizer Fahrer dieser Etappe.

Gemäss BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato sei die Kombination zwischen dem harten Klettern und dem leichten Anstieg zum Ziel der 193.2 Kilometer Etappe perfekt für Van Avermaet gewesen.

"Es war ein pefekter Kurs für ihn", sagte Baldato. "Gerg ist stark. Er ist richtig gut. Er hat sich gut in Position gebracht. Die heutige Arbeit von Danilo Wyss, um ihm zu helfen war wirklich erstaunlich.

"Gemäss Van Avermaet musste er etwas zu früh die Führung übernehmen, da das Team von Matthews bereits 500 Meter vor dem Ziel ihren Sprint beendete.

"Bei so einem Zieleinlauf kannst du eingeengt werden, so habe ich paar Momente gewartet um meinen Sprint anzusetzen", sagte Van Avermaet. "Ich ging einwenig zu früh in den Sprint. Es war klar, dass es sehr hart werden würden Matthews in einem Sprint wie diesem zu schlagen. Aber ich habe es versucht und bin sehr glücklich über meinen dritten Platz.

"Im Gesamtklassement hält Tom Dumoulin (Team Giant-Alpecin) die Führung während Ben Hermans vom BMC Racing Team, welcher auch die heutige Etappen in der Führungsgruppe mit 36 Sekunden Rückstand beendete, den 12. Platz belegt.

Die 237.3 Kilometer lange Mittwochsetappe endet mit einer Bergankunft bei der Skistation Sölden in Österreich.

"Ben ist immer noch in Rennen", sagte Baldato. "Er hat die Erfahrung und ging das Tempo bei den Anstiegen mit. Es wird eine harte Etappe für ihn, aber ich bin zuversichtlich, dass er eine gute Etappe fahren wird und wenn er Zeit verlieren sollte, kann er sich vielleicht über das Zeitfahren zurückkämpfen."

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

BMC Racing Team Audio Line

Listen to post-race interviews.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt