Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Tour de Pologne, Etappe 3: Burghardt klettert nach oben

4. August 2015, Katowice (POL) — Road Team

Marcus Burghardt (im Bild bei der 2. Etappe) war am Dienstag Teil der Fluchtgruppe. ©Sirotti.

BMC Racing Team Fahrer Marcus Burghardt kletterte am Dienstag bei der Polen-Rundfahrt auf den vierten Gesamtrang, nachdem er Teil der Fluchtgruppe war und einen Zeitbonus sammelte.

Am zweiten Tag in Folge war Burghardt Teil einer Fluchtgruppe, die Früh attackierte. Die sechsköpfige Ausreissergruppe zerbrach jedoch auf den letzten 60 Kilometern. Bereits zuvor konnte sich der frühere Tour de France Etappensieger in zwei Zwischensprints drei Bonussekunden sichern.

Burghardt liegt aktuell 10 Sekunden hinter dem Sieger der ersten Etappe, Marcel Kittel (Team Giant-Alpecin), der mit dem siebten Platz die Gesamtführung verteidigen konnte.

Die Etappe am Dienstag endete wie schon am Tag davor mit einem Massensprint – diemal jedoch unfallfrei.

Der Sprint am Montag war gezeichnet von einem mächtigen Crash, der vor keinem der acht BMC Racing Team Fahrer halt machte. Alle acht konnten am Dienstag an den Start der 166 Kilometer langen Etappe, die Matteo Pelucchi (IAM Cycling) gewann, gehen. Pelucchi gewann bereits die Etappe am Montag.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt