Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Tour de Pologne, Etappe 2: Massensturz

3. August 2015, Dąbrowa Górnicza (POL) — Road Team

Das Feld wollte gerade zum Massensprint ansetzen, als der Crash passierte. ©Tim De Waele/TDWsport

Alle acht Fahrer vom BMC Racing Team waren in den Massensturz auf den letzten 400 Metern der Dienstags-Etappe der Tour de Pologne verwickelt.

Marcus Burghardt, der sich in einer frühen Fluchtgruppe der 146 Kilometer Etappe befand, fuhr dirket hinter dem Fahrer, der den Crash verursachte.

"Ich kam auf der rechten Seite, war gerade dabei zu beschleunigen, hatte ein gutes Tempo und konnte überholen", sagte Burghardt. "Dann als ich in der Mitte ankam, stürzte der kolumbianische Fahrer direkt vor mir. Ich hatte keine Chance."

Nur neun Fahrer waren in der Lage die Ziellinie zu überqueren, da die komplette Strasse durch die gestürzten Fahrer blockiert war. Matteo Pelucchi (IAM Cycling) gewann die Etappe vor dem Führenden Marcel Kittel (Team Giant-Alpecin) und Giacomo Nizzolo (Trek Factory Racing).

Gemäss BMC Racing Teamarzt Scott Major erlitt der schweizer Zeitfahrmeister Silvan Dillier die schwersten Verletzungen. Dillier, der heute seinen 25. Geburtstag feierte, musste sich einer Untersuchung unterziehen.

"Fast alle Fahrer kamen zu Sturz", sagte Dr. Major. "Dylan Teuns war in den zweiten Crash verwickelt, nachdem alle stehen blieben. Ben Hermans und Alessandro De Marchi geht es gut."

Tour de Pologne, Stage 2

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt