Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Tour de France, Etappe 7: Zwei weiterhin in den Top-10

10. Juli 2015, Fougères (FRA) — Road Team

Das Feld genoss heute auf dem Weg nach Fougères gutes Wetter. ©Tim De Waele/TDWsport

BMC Racing Team Fahrer Tejay van Garderen behielt am Freitag bei der Tour de France seinen dritten Rang im Gesamtklassement während sich Teamkollege Greg Van Avermaet vom sechsten auf den fünften Platz verbessern konnte. Eine Verletzung verwehrte dem früheren Gesamtführenden Tony Martin (Etixx-Quick Step) den Start.

Van Garderen liegt 13 Sekunden hinter dem neuen Führenden Chris Froome (Team Sky) und zwei Sekunden hinter Peter Sagan (Tinkoff-Saxo), der sich als Etappendritter mit einer Zeitbonifikation auf den zweiten Rang platzierte.

Mark Cavendish (Etixx-Quick Step) gewann die 190,5 Kilometer lange Etappe vor André Greipel (Lotto Soudal). Greg Van Avermaet wurde 25. und van Garderen 36. – beide mit derselben Zeit wie der Etappensieger.

"Die Strecke führte über viele enge Strassen aber der Wind und das Wetter waren heute nicht schlecht", erklärte van Garderen. "Auf den letzten 50 Kilometern fühlte ich mich auf den engen Strassen ein wenig nervös. Aber im Vergleich zu den anderen Tagen war es doch ein ruhigerer Tag."

Die 181,5 km lange Etappe am Samstag endet auf der Spitze der Mûr-de-Bretagne mit einem zwei km langen Anstieg der dritten Kategorie.

"Wir sind diese Etappe auch 2011 gefahren und damals ging es sehr hektisch zu", sagte van Garderen. "Deshalb erwarte ich auch für morgen wieder eher einen Tag wie wir ihn zu Beginn der Tour täglich erlebt haben."

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt