Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Tour de France, Etappe 5: Van Avermaet Zehnter

8. Juli 2015, Amiens (FRA) — Road Team

Greg Van Avermaet hat am Mittwoch mit seinen Teamkollegen vom BMC Racing Team den Weg für Tejay van Garderen geebnet. ©Tim De Waele/TDWsport

BMC Racing Team Fahrer Greg Van Avermaet wurde am Mittwoch bei der Tour de France Zehnter und bleibt im Gesamtklassement auf dem sechsten Platz während sein Teamkollege Tejay van Garderen seinen dritten Rang mit 25 Sekunden Rückstand auf den Führenden halten konnte.

Van Avermaet war in einen der vielen Stürzen auf der zeitweise von Regen und starkem Wind geplagten 189,5 Kilometer langen Etappe verwickelt.

"Ein Garmin-Cannondale Fahrer rutschte unmittelbar vor mir aus und ich ging mit zwei weiteren Fahrern zu Boden", sagte Van Avermaet. "Heute wurde es mit den nassen Strassen und dem Wind wirklich gefährlich. Bei der Tour passieren solche Stürze schnell, aber ich hoffe dass es für mich der Einzige war. Ich bin nicht schwer gestürzt und denke, dass ich für morgen 100 Prozent fit sein werde."

Gemäss van Garderen haben die Witterungsverhältnisse die heutige Etappe ohne kategorisierte Bergwertungen und mit nur einer Sprint-Bonifikation alles andere als entspannend gemacht.

"Jeder hat sich heute von der Tour eine entspannte Etappe erwartet", so van Garderen. "Wind und Regen machten die Etappe jedoch zu allem anderen als entspannend. Zum Glück habe ich um mich eines der stärksten Teams hier. Wir sind heute den ganzen Tag vorne gefahren und ich habe den dritten Platz nie verloren. Das hat zwar Energie gekostet, aber es war wichtig, um der Gefahr von Stürzen auszuweichen."

André Greipel (Lotto Soudal) fuhr zu seinem zweiten Etappensieg, indem er den abschliessenden Sprint vor dem slowakischen Strassenmeister Peter Sagan (Tinkoff-Saxo) und Mark Cavendish (Etixx-Quick Step) gewinnen konnte. Tony Martin – ein Teamkollege von Cavendish – konnte die Gesamtführung verteidigen und liegt im Gesamtklassement 12 Sekunden vor Chris Froome (Team Sky).

Gemäss BMC Racing Team Fahrer Manuel Quinziato seien viele Fahrer nach der längsten Etappe gestern, die über sieben Passagen mit Kopfsteinpflaster führte, physisch und mental müde gewesen.

"Das war eine sehr harte Etappe", sagte Quinziato. "Viele Fahrer haben gehofft, dass heute ein leichter Tag wird. Aber es passierte das Gegenteil: starker Wind den ganzen Tag, Regen und rutschige Strassen. Du musstest vorne dabei sein und das waren wir. Das Team ist grossartig gefahren – jeder Einzelne hat alles gegeben um Tejay zu beschützen."

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt