Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Tour de France, Etappe 15: Massensprint

19. Juli 2015, Valence (FRA) — Road Team

Greg Van Avermaet beladen mit Elite Trinkflaschen und PowerBar für einen weiteren heissen Tag. ©Tim De Waele/TDWsport

Tejay van Garderen vom BMC Racing Team bleibt weiterhin Dritter der diesjährigen Tour de France, nachdem bei der Etappe am Sonntag, die mit einem Massensprint endete, das Spitzenfeld im Gesamtklassement unverändert blieb.

André Greipel (Lotto Soudal) gewann seine dritte Etappe bei der diesjährigen Rundfahrt, während van Garderen mit der selben Zeit als 25. ins Ziel kam. Der Rückstand von van Garderen auf den Führenden Chris Froome (Team Sky) beträgt vor der letzten Woche 3:32.

Nachdem die heutige Fluchtgruppe auf den letzten 40 Kilometern der 183 km langen Etappe eingeholt werden konnte, verbrachte das BMC Racing Team die letzten 20 Kilometer an der Spitze.

"Wir wussten, dass auf den letzten Kilometern schmale Strassen und viele Kreisverkehre kommen werden", sagte van Garderen. "Deshalb wollten wir vorne fahren, um nicht in Gefahr zu kommen. Heute war wieder ein beinharter Tag. Vielleicht hat es nicht danach ausgesehen, aber man musste von Anfang an sehr aggressiv fahren. Ich fühle mich gut und gehe zuversichtlich in die Alpen. Ich denke, dass diese Strecken mir mehr liegen werden."

BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois warnte sein Team vor möglichen Gefahren aufgrund der warmen Temperaturen und dem hohen Tempo.

"Bei der Tour de France gibt es keine leichten Tage", sagte Ledanois. "Heute war für viele Fahrer ein harter und sehr schneller Tag. Eine Gruppe von 20 Fahrern lag etwa 15 oder 20 Minuten zurück. Aber für uns war das perfekt. Die Jungs haben einen guten Job gemacht um Tejay bis zu den letzten zwei Kilometern in Sicherheit und auf einer guten Position gehalten."

Video by Niels M. Goudriaan, NMG Productions.

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt