Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Paris-Nizza, 4. Etappe: Van Garderen auf vierten Gesamtrang

12. März 2015 — Road Team

BMC Racing Team Fahrer Tejay van Garderen kletterte am Donnerstag bei Paris-Nizza mit dem fünften Platz auf der einzigen Bergankuft des Rennens vom zwölften auf den vierten Gesamtrang. (©Tim De Waele/TDWsport)

Van Garderen konnte auf den letzten vier Kilometern einer Attacke von Geraint Thomas (Team Sky), der am Ende zeitgleich hinter seinem Teamkollegen Richie Porte Zweiter wurde, nicht folgen. Der Strassenweltmeister Michal Kwiatkowski (Etixx-Quick Step) wurde mit acht Sekunden Rückstand Dritter und holte sich die Führung des Gesamtklassements zurück. Van Garderen kam mit einem Rückstand von 17 Sekunden ins Ziel und liegt in der Gesamtwertung 27 Sekunden zurück. Die verbleibenden drei Tage beinhalten zwei Etappen und das abschliessende Einzelzeitfahren nach Col d’Èze.

BMC Racing Team Fahrer Philippe Gilbert, der sich am Mittwoch als bester Bergfahrer auszeichnen konnte, musste sich im Kampf um das Spezialtrikot Thomas De Gendt geschlagen geben. Der Lotto-Soudal Fahrer verbrachte fast 190 Kilometer der 204 km langen Etappe in einer zweiköpfigen Fluchtgruppe und sammelte in sieber der heutigen acht Anstiegen das Punktemaximum.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

BMC Racing Team Audio Line

Kommentare von van Garderen:

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt