Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Paris-Nizza, 3. Etappe: Gilbert ins Gepunktete Trikot

11. März 2015 — Road Team

Als Teil der Fluchtgruppe schlüpfte der frühere Strassenweltmeister Philippe Gilbert (im Bild) am Mittwoch bei Paris-Nizza als führender der Bergwertung ins Gepunktete Trikot, während einige seiner Teamkollegen des BMC Racing Teams vor den letzten vier Tagen weiterhin Kontakt zur Spitze pflegen. (©Tim De Waele/TDWsport)

Gemäss Gilbert sei es nicht seine Absicht gewesen, um die Spezialwertung zu fahren. Jedoch nutzte der frühere Strassenweltmeister die Gelegenheit auf den ersten 10 Kilometern der 179 km langen Etappe auszubrechen und heimste das Punktemaximum der heutigen drei Bergwertungen ein.

„Wir starteten wie schon die zwei vorherigen Tage sehr ruhig und ich wollte mehr Einsatz zeigen“, sagte Gilbert. „Ich bin in der Hoffnung auf Verfolger leicht vor das Hauptfeld gezogen. Jedoch suchte nur ein einzelner Fahrer (Florian Vachon von Bretagne Seche-Environment) den Anschluss.“

„Ich bin stolz das Tirkot tragen zu drüfen, weil Paris-Nizza zu den schönsten Rennen der Saison zählt. Ich denke, dass es auch für das BMC Racing Team wichtig ist, dieses Trikot zu tragen.“

Die Flucht von Gilbert mit Vachon war alles andere als gewöhnlich. Nach 70 Kilometern auf eigener Faust machte es den Anschein, dass das Paar zurückfallen würde, da der Vorsprung auf unter eine Minute schrumpfte. Doch Thomas Voeckler (Team Europcar) nutzte die Gelegenheit und schloss zu den zweien auf. Das neu gebildete Trio baute den Vorsprung schnell wieder auf mehr als fünf Minuten auf.

„Als uns das Hauptfeld eingeholt hatte, dachten wir nicht an eine weitere Chance und haben fast gestoppt“, erklärte Gilbert. „Aber als Voeckler kam entschieden wir Tempo zu machen und es zu versuchen. Der Gegenwind erschwerte unser Vorhaben. Aber wir wollten es zumindest versuchen und das hat mir dann auch die Punkte eingebracht.“

Schliesslich wurden alle drei Fahrer auf den letzten 20 Kilometern eingeholt. Michael Matthews (ORICA-GreenEDGE) gewann die Bergankunft vor Davide Cimolai (Lampre-Merida) und Giacomo Nizzolo (Trek Factory Racing), und übernahm mit einer Sekunde Vorsprung auch das Trikot des Führenden von Michael Kwiatkowski (Etixx-Quick Step), der den Prolog gewonnen hatte. Gilbert’s Teamkollege Rohan Dennis liegt zeitgleich mit Kwiatkowski auf dem dritten Gesamtrang, während Tejay van Garderen als Kapitän des BMC Racing Teams mit 15 Sekunden Rückstand auf dem zwölften Platz liegt.

„Morgen wird eine Etappe um das Gesamtklassement“, erklärt BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois. „Philippe hat das Trikot was für uns perfekt ist. Wir haben morgen keinen Druck und Tejay ist sehr motiviert.“

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt