Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Verletzung beendet für Burghardt die Vuelta

24. August 2015, Malaga (ESP) — Road Team

Marcus Burghardt (ganz links) wurde am Montag zu einem vorzeitigen Ende der Vuelta gezwungen. ©Tim De Waele/TDWsport

BMC Racing Team Fahrer Marcus Burghardt kann nach seiner am Sonntag bei einem Sturz zugezogenen Verletzung die dritte Etappe der Vuelta a España am Montag nicht mehr bestreiten.

 

Gemäss BMC Racing Team Dr. Daniele Zaccaria erlitt Burghardt Verletzungen am linken Knie und im Gesichtsbereich.

"Die Röntgenuntersuchung verlief negativ", sagte Dr. Zaccaria. "Die Schwellung an seinem Knie wollten wir über Nacht in den Griff bekommen. Heute Morgen ist die Situation jedoch schlimmer geworden und ein Start war für ihn unmöglich. Er wird sich jetzt zu Hause weiteren Untersuchungen und Behandlungen unterziehen."

Der Sturz ereignete sich bei einer temporeichen Abfahrt auf den letzten 30 Kilometern der Etappe am Sonntag. Wenige Kilometer zuvor gingen bei einem Massensturz zwei Dutzend Fahrer – darunter keine aus dem BMC Racing Team – zu Boden.

Burghardt zeigte sich speziell nach dem Sieg im Mannschaftszeitfahren am Sonntag frustriert das Rennen frühzeitig beenden zu müssen. In seinen zehn Grand Tour Teilnahmen musste er zum ersten Mal vorzeitig vom Rad steigen.

"Ich bin jemand, der immer versucht wieder auf das Rad zu steigen. Aber mit dieser Schwellung und den Schmerzen ist das unmöglich", sagte Burghardt. "Ich fühlte mich, nachdem wir als Mannschaft das Zeitfahren gewonnen hatten, grossartig und 24 Stunden später bin ich am Boden. Zum ersten Mal muss ich eine Grand Tour so verlassen. Ich bin im Moment sehr traurig."

Seine letzte und einzige Vuelta a España bestritt Burghardt vor zehn Jahren, bevor sieben Tour de France Teilnahmen mit einem Etappensieg 2008 und der Mithilfe zum Gesamtsieg von Cadel Evans im Jahr 2011 folgten. Den diesjährigen Giro d’Italia beendete er auf dem 70. Rang.

 

 

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt