Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Giro d'Italia, Etappe 8: Caruso in den Top 10

16. Mai 2015, Campitello Matese (ITA) — Road Team

Damiano Caruso wurde beim letzten Anstieg von seinem Teamkollegen Darwin Atapuma (Mitte) unterstützt. ©Tim De Waele/TDWsport

Damiano Caruso vom BMC Racing Team fuhr am Samstag auf der ersten grossen Bergetappe des Giro d’Italia in die Top 10.

Caruso verbrachte bis zum letzten Moment der 186 Kilometer langen Etappe, die mit einer Steigung von 15 Prozent im Skigebiet von Campitello Matese endete, den Tag in der Favoritengruppe. Mit dem zehnten Platz kletterte er im Gesamtklassement auf den neunten Rang – 94 Sekunden hinter dem Gesamtführenden Alberto Contador (Tinkoff-Saxo).

„Heute war ein harter Tag und ich bin sehr stark gefahren“, sagte Caruso. „Mein Teamkollege Darwin Atapuma war fantastisch. Ich hatte beim letzten Anstieg eine gute Position und auch er war dabei. Nur der allerletzte Kilometer war dann zu hart. Sie (Anm.: die Führenden) nahmen 15 Meter und es entstand eine Lücke von 10 Sekunden. Aber für uns ist alles in Ordnung und der Giro dauert noch lange.“

Atapuma, der acht Sekunden hinter Caruso 15. wurde, hatte ebenfalls einen imposanten Tag. Im Gesamtklassement liegt er mit einem Rückstand von 2:09 auf dem zwölften Rang.

„Ich wäre gerne in der Gruppe von Contador, Fabio Aru und Richie Porte geblieben und habe dafür 100 Prozent gegeben. Contador attackierte jedoch mit gefühlten 200 Prozent“, so Atapuma. „Ich bin für unseren Kapitän Damiano gefahren und für BMC war das eine gute Etappe. Gerne wäre ich um den Sieg gefahren, aber das war heute nicht einfach. Die letzten sieben Kilometer waren sehr, sehr schnell. Contador, Aru und Porte befinden sich auf einem anderen Level, aber ich fühle mich ebenfalls gut und möchte hier eine Etappe gewinnen.“

Per Solo fuhr Benat Intxausti (Movistar Team) aus einer zunächst 12-köpfigen Fluchtgruppe zum Etappensieg – 20 Sekunden vor Mike Landa (Astana Pro Team) und 31 Sekunden vor Sébastien Reichenbach (IAM Cycling). Die Favoritengruppe erreichte das Ziel mit einem Rückstand von 35 Sekunden.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen direkt vom Giro d'Italia.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt