Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Giro d'Italia, Etappe 14: Caruso Achter nach Einzelzeitfahren

23. Mai 2015, Valdobbiadene (ITA) — Road Team

Damiano Caruso kämpfte sich am Samstag länger als 81 Minuten durch den Regen. ©Tim De Waele/TDWsport

Damiano Caruso vom BMC Racing Team ist nach dem Einzelzeitfahren am Samstag, bei dem er als 33. noch Zeit auf einige Top Fahrer gutmachen konnte, Achter im Gesamtklassement.

Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) übernahm die Führung in der Gesamtwertung von Fabio Aru (Astana Pro Team), der jetzt mit 2:28 Rückstand Zweiter ist. Andrey Amador (Movistar Team) ist Dritter mit 3:36 Rückstand.

Caruso ist einer der vier Top 10-Fahrer, die alle innerhalb von sieben Sekunden liegen. Er liegt zwischen zwei Teamkollegen von Aru – Dario Cataldo (Sechster) und Mikel Landa (Siebter) – und einem von Contador – Roman Kreuziger (Neunter). Alle sind zwischen 4:50 und 4:57 hinter Contador.

„Das war eines der härtesten Einzelzeitfahren in meinem Leben.“, sagte Caruso. „Der letzte Anstieg war sehr, sehr lang. Aber ich denke, dass ich gut war und bei der nächsten Etappe werde ich versuchen meine Position zu verbessern.“

Caruso benötigte bei ständigem Regen für die 59,4 Kilometer eine Stunde, 21 Minuten und neun Sekunden auf seiner BMC timemachine TM01. Teamkollege Silvan Dillier war eine Sekunde langsamer, auf dem 34. Platz, während Amaël Moinard jetzt der einzige Fahrer des BMC Racing Team in den Top 20 ist. Er ist 20. mit 10:52 Rückstand.

Die Etappe am Sonntag führt über 165 Kilometer und endet mit einer Bergankunft, bevor am Montag der letzte Ruhetag der dreiwöchigen Rundfahrt bevorsteht.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt