Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Giro d'Italia, Etappe 11: Gilbert Neunter

20. Mai 2015, Imola (ITA) — Road Team

Marcus Burghardt (ganz rechts) und Brent Bookwalter vom BMC Racing Team führten die Verfolgergruppe an. ©Tim De Waele/TDWsport

Philippe Gilbert erreichte am Mittwoch bei einer regnerischen Etappe des Giro d’Italia, die auf der Rennstrecke von Enzo e Dino Ferrari endete, den neunten Platz für das BMC Racing Team.

Gilbert sowie fast alle weiteren Fahrer des BMC Racing Teams jagten in der zweiten Hälfte des 153 Kilometer langen Rennens eine Ausreissergruppe. Ilnur Zakarin (Team Katusha) konnte aus der Fluchtgruppe davonziehen und siegte mit 53 Sekunden Vorsprung auf die sechs restlichen Verfolger. Fünf Sekunden später sprinteten Gilbert und Maciej Paterski (CCC Sprandi Polkowice) um den achten Platz.

Stefan Küng vom BMC Racing Team versuchte auf den letzten drei Runden die Lücke zur Fluchtgruppe zu schliessen. Aber der Sieger der Tour de Romandie und der Volta Limburg Classic konnte nur bis zu 40 Sekunden aufschliessen.

„Es ist immer gut, wenn du ein paar weitere Fahrer mit dir hast,“ sagte Küng. „Ich schaffte den Abstieg und ich war alleine und die Sportdirektoren sagten mir, dass ich weiter machen soll. Die anderen Fahrer mussten von hinten arbeiten, sodass unsere Kapitäne sich ein bisschen ausruhen konnten. Auf dieser Strecke war es sehr hart, wenn du alleine bist. Ich musste die ganze Zeit voll arbeiten."

Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) behielt die Gesamtführung und BMC Racing Team Fahrer Damiano Caruso blieb mit 2:20 Rückstand auf dem achten Rang des Gesamtklassements.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

BMC Racing Team Audio Line

Statements vom Giro d'Italia.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt