Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Giro d'Italia, Etappe 10: Caruso verbessert

19. Mai 2015, Forlì (ITA) — Road Team

Nach dem Ruhetag hatte das Hauptfeld keinen Grund zur Eile. ©Tim De Waele/TDWsport

Nicola Boem (Bardiani-CSF) und drei weitere Ausreisser konnten am Dienstag beim Giro d’Italia nicht eingeholt werden und Boem gewann den Sprint 18 Sekunden vor dem Hauptfeld.

Mehr passierte dahinter, als Richie Porte (Team Sky) auf den letzten sechs Kilometern der 200 km langen Etappe durch technische Probleme 47 Sekunden verlor. Und der Zeitverlust wurde Stunden nach dem Rennen noch grösser, als die Rennleitung Porte eines Regelverstosses beschuldigte - er habe Unterstützung eines Fahrers von einem anderen Team genossen.

Porte bekam eine zweiminütige Zeitstrafe, was BMC Racing Team Fahrer Damiano Caruso im Gesamtklassement einen Platz – auch den achten Rang – nach oben klettern liess. Er liegt 2:20 hinter dem Gesamtführenden Alberto Contador (Tinkoff-Saxo).

Als bester Fahrer des BMC Racing Teams beendete der ehemalige Strassenweltmeister Philippe Gilbert die Etappe auf Platz 22 mit 18 Sekunden Rückstand und der gleichen Zeit wie das Hauptfeld. Die 153 Kilometer lange Etappe am Mittwoch endet mit drei Runden auf einem 15,4 km lange Kurs.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt