Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Gilbert stürmt zum Etappensieg bei Giro d'Italia

21. Mai 2015, Vicenza (ITA) — Road Team

Der Sieg von Philippe Gilbert war sein erster in dieser Saison. ©Tim De Waele/TDWsport

Philippe Gilbert vom BMC Racing Team gewann am Donnerstag die zwölfte Etappe des Giro d'Italia bei strömendem Regen auf der Zielgerade.

Aus dem Sattel seiner BMC teammachine SLR01 und Kopf an Kopf auf dem Sprint am finalen Anstieg überholte der ehemalige Strassenweltmeister den Führenden Tanel Kangert (Astana Pro Team) auf den letzten 200 Metern und hatte beim Überqueren der Ziellinie Zeit seinen ersten Saisonsieg zu zelebrieren.

Der Führende Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) wurde mit drei Sekunden Rückstand Zweiter und Diego Ulissi (Lampre-Merida) Dritter. Der Sieg von Gilbert war sein zweiter beim Giro d’Italia bei vier Teilnahmen und der insgesamt neunte für das BMC Racing Team in diesem Jahr.

"Das ist grossartig und ein tolles Gefühl," sagte Gilbert. "Bei der Besprechung heute Morgen vor der Etappe waren wir sehr fokussiert, da wir wussten, dass dies eine gute Etappe für mich werden wird. Alle in unserem Team machten einen grossartigen Job, besonders die Aufgabe spät zwei Fahrer zurückzubringen, war beeindruckend."

Kangert fuhr mit Franco Pellizotti (Androni Giocattoli-Sidermec), welcher auf den letzten 20 Kilometern der 190 km langen Etappe attackierte. Das Duo führte fünf Kilometer vor dem Ziel mit fast 30 Sekunden, aber das BMC Racing Team ging nach vorne um sie zu jagen.

"Ich entschied mich auf die Gruppe zu warten, da ich hörte, dass Silvan Dillier und Amaël Moinard von hinten aufschlossen," sagte Gilbert. "Wir haben uns organisiert und auf den letzten Kilometern hart als Team gearbeitet. Dieser Sieg ist sehr wichtig für das Team und für mich. Wir haben es mehrmals probiert und heute haben wir es geschafft."

BMC Racing Team Fahrer Damiano Caruso beendete die Etappe als 14., mit sechs Sekunden Rückstand und hält seinen achten Platz im Gesamtklassement. Zwei weitere Fahrer des BMC Racing Teams sind ebenfalls in den Top 20: Darwin Atapuma, der heute 19. wurde, ist 14. im Gesamtklassement mit 3:24 Rückstand und Moinard ist 19. mit 5:05 Rückstand.

Gemäss BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato waren zwei Aspekte entscheidend für den Sieg: zum einen die Rückkehr von Dillier und Moinard und zum anderen die Wiederholung dessen, was Gilbert zuletzt bei Milan-San Remo bewiesen hatte, auf dem letzten Kilometer.

„Die Arbeit von Amaël und Silvan waren am Ende das letzte Stück, das für gebraucht hatten um die Lücke zu schliessen“, so Baldato. „Aber wir dürfen auch nicht die grossartige Arbeit zu Beginn der Etappe von Brent Bookwalter, Marcus Burghardt, Stefan Küng und Rick Zabel vergessen. All diese Fahrer haben im Gegenwind hart für Philippe, Damiano und Darwin gearbeitet. Alle waren sehr motiviert, heute zu gewinnen.“

Anmerkungen:
BMC Racing Team Fahrer Stefan Küng stürzte gemeinsam mit zwei Fahrern des CCC Sprandi Polkowice Teams rund 17 Kilometer vor dem Ende auf der Abfahrt von Crosara schwer. Küng konnte für kurze Zeit weiterfahren musste dann jedoch das Rennen abbrechen. Der Etappengewinner der Tour de Romandie und der Volta Limburg Classic wurde in ein nahegelegenes Spital gebracht. Weitere Details werden nach Bekanntwerden folgen ... Den letzte Sieg, vor dem heutigen beim Giro d’Italia, verbuchte Gilbert im vergangenen Oktober bei der zweiten Etappe der Tour of Beijing auf seinem Weg zum Gesamtsieg. Sein letzter Sieg beim Giro d’Italia – bei vier Teilnahmen (2004, 2006, 2009 und in diesem Jahr) – liegt zurück ins Jahr 2009, in dem er die 20. Etappe gewann ... Der letzte Etappensieg des BMC Racing Tems bei einer Grand Tour war bei der 12. Etappe der Vuelta a España 2013 – damals ebenfalls durch Gilbert.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt