Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Gerts und Teuns nach Sturz auf dem Weg der Besserung

12. September 2015, Ipswich (GBR) — Road Team

Dylan Teuns (vorne) und Floris Gerts mussten nach einem Sturz am Samstag das Rennen vorzeigig verlassen. ©Tim De Waele/TDWsport

Das BMC Racing Team verlor bei der Aviva Tour of Britain während der Etappe am Samstag Floris Gerts und Dylan Teuns nach einem Sturz. Zudem musste auch Taylor Phinney das Rennen bereits vor dem Start vorzeitig beenden.

Der Sturz von Gerts und Teuns ereignete sich auf einer Sprintstrecke in Wattisham Airfield auf der mit 224,1 Kilometern längsten Etappe des achttägigen Rennens.

"Ich traf auf ein grosses Loch und verlor die Kontrolle über meinen Lenker", sagte Teuns. "Ich hatte keine Chance mehr die Kontrolle zu ergreifen und ging zu Boden."

Teuns landete genauso wie Gerts mit dem Kopf auf dem Asphalt, wie BMC Racing Team Dr. Scott Major bestätigte.

"Als Vorsichtsmassnahme nach dem Verdacht auf Kopfverletzungen haben wir die beiden Fahrer sofort in ein Spital gebracht", erklärte Dr. Major. "Neurologisch sind beide okay. Sie werden jedoch die nächsten 24 Stunden unter genauer Beobachtung stehen."

Teuns wurde mit Schürfwunden und einer klaffenden Wunde an seinem linken Ellenbogen mehr verletzt als sein Teamkollege Gerts. Röntgenaufnahmen erwiesen keine grösseren Verletzungen. Die Wunde von Teuns wurde gemäss Dr. Major jedoch mit ein paar Stichen genäht.

Phinney konnte mit Ermüdungserscheinungen nicht an den Start gehen.

"Das Rennen war mit den langen Etappen und weiten Transfers besonders hart", sagte Dr. Major. "Nach einer so langen verletzungsbedingten Pause hatten wir das Gefühl, dass Taylor sein drittes aufeinanderfolgendes Rennen vorzeitig beenden muss. In Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften braucht er eine Pause um sich zu erholen zu können."

Stefan Küng, der neben Danilo Wyss der einzige verbleibende BMC Racing Team Fahrer im Rennen ist, war am Samstag ebenfalls in einen Sturz verwickelt. Der amtierende Bahnenweltmeister der Einzelverfolgung kam jedoch ohne ernsthafte Verletzungen davon.

Gemäss BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato sei es sehr unglücklich den davor Fünftplatzierten der Gesamtwertung Teuns sowie Gerts – der Stagiare kletterte in dieser Woche bereits auf den dritten Gesamtrang – zu verlieren.

"Dylan war dabei ein gutes Resultat für einen jungen Fahrer zu erreichen", sagte Baldato. "Jetzt werden wir mit zwei Fahrern nach London kommen. Zum Glück scheinen die Verletzungen nicht allzu schwer zu sein. Das ist das einzig Positive."

André Greipel (Lotto Soudal) gewann die Etappe am Samstag nach einem Foto-Finish mit Elia Viviani (Team Sky). Edvald Boasson Hagen (MTN-Qhubeka) konnte die Gesamtführung verteidigen.

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt