Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Drucker auf der letzten Etappe der Vuelta a España Dritter

13. September 2015, Madrid (ESP) — Road Team

Jempy Drucker (Mitte in rot) fuhr um den Etappensieg mit. ©Tim De Waele/TDWsport

Jempy Drucker vom BMC Racing Team sprintete am Sonntag bei der letzten Etappe der Vuelta a España auf den dritten Rang und verbuchte dabei seinen ersten Podestplatz bei einer Grand Tour.

John Degenkolb (Team Giant-Alpecin) gewann vor Danny van Poppel (Trek Factory Racing) die 98,8 Kilometer lange Etappe, die in den Strassen von Madrid endete. Als Sieger der Prudential RideLondon-Surrey Classic im vergangenen Monat verbuchte Drucker zwei vierte Plätze auf der dritten resp. fünften Etappe sowie einen sechsten Platz auf der zwölften Etappe.

"Auf den letzten 500 Metern fühlte ich mich ein wenig eingezwickt", sagte Drucker. "Aber ich konnte etwas Platz finden. Als ich den Sprint begann, war ich am Rad von van Poppel dran. Ich hatte die Chance Zweiter zu werden, aber Degenkolb war einfach der schnellere Fahrer."

Drucker zählt zu den fünf BMC Racing Team Fahrern, welche die dreiwöchige Rundfahrt beenden konnten. Alessandro De Marchi fuhr auf der 14. Etappe zum Sieg und wurde am Samstag Dritter, während Darwin Atapuma und Amaël Moinard in diesem Jahr sowohl die Vuelta wie auch den Giro d’Italia erfolgreich beendeten. Für Drucker und Joey Rosskopf war die Vuelta die erste Grand Tour in ihren Karrieren.

"Ich kann nicht sagen, dass ich komplett ausgelaugt bin. Ich fühle mich immer noch recht gut", sagte Drucker. "Klar spüre ich das Rennen, bin jedoch nicht ganz leer, was ein gutes Zeichen ist. In der dritten Woche hatten einige Fahrer mehr als ich zu kämpfen. Ich denke, dass ich von diesen drei Wochen in meiner Zukunft profitieren werde."

Zusätzlich zum Etappensieg von De Marchi gewann das BMC Racing Team auch das Mannschaftszeitfahren der Eröffnungsetappe und brachte Peter Velits einen Tag lang in das Trikot des Gesamtführenden. Veltis musste jedoch verletzungsbedingt wie auch Marcus Burghardt, Samuel Sánchez und Tejay van Garderen das Rennen vorzeitig beenden.

Fabio Aru (Astana Pro Team) gewann das Gesamtklassement 57 Sekunden vor Joaquin Rodriguez (Team Katusha) und dem 1:09 Sekunden zurückliegenden Dritten Rafal Majka (Tinkoff-Saxo). Atapuma war mit dem 56. Rang der bestplatzierte BMC Racing Team Fahrer.

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt