Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Bookwalter in Österreich auf dem vierten Platz

11. Juli 2015, Innsbruck (AUT) — Road Team

Brent Bookwalter (Mitte in rot) trieb die Fluchtgruppe voran. ©Mario Stiehl, EXPA Pictures

BMC Racing Team Fahrer Brent Bookwalter kletterte am Samstag im Gesamtklassement der Österreich Rundfahrt vom sechsten auf den vierten Platz. Auf der vorletzten Etappe war er Teil einer grossen Fluchtgruppe und wurde Vierter.

Teamkollege Ben Hermans bleibt Zweiter mit einem Rückstand von 1:21 auf den Führenden Victor De Le Parte (Team Vorarlberg), während Bookwalter 2:13 zurück liegt. Lukas Pöstlberer (Tirol Cycling Team) gewann die 124,7 Kilometer lange Etappe per Soloflucht aus der Gruppe um Bookwalter, die 57 Sekunden vor dem Hauptfeld ins Ziel kam.

"Das war von Beginn an ein schnelles und chaotisches Rennen", sagte Bookwalter. "Man konnte die Verzweiflung einiger Teams und Fahrer spüren, denn viele haben vor der morgigen Etappe mit den grossen Anstiegen heute ihre letzte Chance für ein gutes Resultat gesehen."

Gemäss BMC Racing Team Sportdirektor Valerio Piva war das Potential sich im Gesamtklassement zu verbessern für Bookwalter oder Dylan Teuns, der vor der Etappe mit einem Rückstand von 4:11 auf dem elften Platz lag, gegeben.

"Wir haben den Fahrer heute Morgen gesagt, dass eine solche Situation entstehen kann", sagt Piva. "Das Team des Führenden ist anfällig und hat Mühe die Attacken zu kontrollieren. Deshalb haben wir Brent und Dylan darauf angesetzt diese zu beobachten und einzuspringen."

Aufgrund der fehlenden Steigungen und der kurzen Distanz war gemäss Bookwalter heute kein leichter Tag in der Fluchtgruppe.

"Es war schwer einer von rund 30 Fahrern in der Gruppe zu sein, denn alle wussten, dass ich der beste im Gesamtklassement war", so Bookwalter. "Alle versuchten mir das Leben schwer zu machen und liessen mich hart arbeiten. Am Ende war ich ziemlich leer, kämpfte mich aber alleine über die Linie."

Die Fluchtgruppe von mehr als zwei Dutzend Fahrern konnte sich bereits fast drei Minuten absetzen, ehe andere Teams die Verfolgung aufnahmen. Gemäss Bookwalter erhielt das Team von De La Parte unerwartete Hilfe.

"Leider ist das Rennen nicht auf einem Niveau das uns erlauben würde ihre Schwächen auszunutzen", erklärte Bookwalter. "An einer Stelle schienen alle Teamkollegen zurückgefallen zu sein, doch ihnen wurde wieder der Anschluss gewährt."

Die finale Etappe am Sonntag führt über 184,3 Kilometer und enthält zwei Anstiege der ersten Kategorie.

"Für morgen erwarte ich mir einen ähnliche Situation wie heute", sagte Piva. "Brent nahe am Gesamtklassement und mit Ben und den weiteren Fahrern ein starkes Team. Dann werden wir erneut angreifen."

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt