Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Bookwalter und Dennis an der Spitze

18. August 2015, Arapahoe Basin, Colorado (USA) — Road Team

Durch seinen Solosieg übernahm Brent Bookwalter die Gesamtführung. ©Tim De Waele/TDWsport

BMC Racing Team Fahrer Brent Bookwalter gewann die Dienstagsetappe der USA Pro Challenge, welche mit einer Bergankunft endete, im Solo. Sein Teamkollege Rohan Dennis wurde Zweiter und Bookwalter übernahm die Gesamtführung von seinem Teamkollegen Taylor Phinney.

Gemäss Bookwalter, der seinen ersten Sieg seit Februar 2013 einfahren konnte, realisierte er den Sieg der 185,5 Kilometer langen Etappe, welche im Skiresort Arapahoe Basin endete, zuerst gar nicht.

"Ich habe mich auf den Anstieg konzentriert und wollte an Rohans Hinterrad bleiben. Dann ca. 500 Meter vor dem Ziel fühlte ich mich gut. Ich schaltete in einen höheren Gang und gab alles. Da es um Sekunden ging, gab es keine Zeit den Sieg zu zelebrieren. Es war ein gutes Gefühl."

Bookwalter bedankte sich bei seinen Teamkollegen für die Hilfe beim Einholen der zwölfkäpfige Fluchtgruppe. Durch das hohe Tempo konnte die vordere Gruppe auf weniger als zehn Fahrer auf den letzten fünf Kilometern reduziert werden.

"Diese Jungs fahren jeden Tag wie Maschinen", sagte er. "Sie waren unglaublich. Ich mussten ihnen sagen, dass sie etwas langsamer fahren sollten und die Flucht nicht zu früh starten sollten. Ich fühlte mich nicht an allen Tagen so gut. Es war wirklich gut, den letzten Anstieg am Rad von Rohan zu fahren. Dann war es leicht. Ich musste mich nur an seinem Rad halten und wir fuhren so schnell wir konnten - das war alles. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Dennis war überrascht von seinem zweiten Platz, sein vierter in diesem Jahr.

"Ich sah auf dem TV-Bildschirm, dass Brent irgendwo neben mir war und so versuchte ich zu ihm zu gelangen", sagte er. "Aber er ging an mit vorbei und in eine Position für den Sieg. Es ist grossartig, dass wir Erster und Zweiter geworden sind und es hat mich etwas überrascht. Ich bin ziemlich gut gefahren und habe bis zu den letzten drei Kilometern gewartet um dann bei den Attacken mitgehen zu können."

Bookwalter konnte den 27. Sieg in diesem Jahr und den fünften seit Samstag für das BMC Racing Team einfahren. Ben Hermans und Silvan Dillier gewannen die Etappen drei und vier beim Arctic Race of Norway am Samstag und Sonntag und Manuel Quinziato gewann ebenfalls am Sonntag die letzte Etappe der Eneco Tour. Phinney, der Anfang des Monats sein Comeback bei der Larry H. Miller Tour of Utah feierte, konnte gestern die Eröffnungsetappe für sich entscheiden.

Im Gesamtklassement führt Bookwalter mit sechs Sekunden vor Dennis. Jonathan Clarke (UnitedHealthcare Pro Cycling Team) ist Dritter und Hugh Carthy (Caja Rural-Seguros RGA) - der Dritter dieser Etappe wurde - liegt auf dem vierten Platz. Beide mit 10 Sekunden Rückstand. Phinney behält die Führung in der Sprintwertung und das BMC Racing Team die Führung in der Mannschaftswertung.

Gemäss Sportdirektor Jackson Stewart, der mit Bookwalter für das BMC Racing Team von 2008 bis zu seiner Pensionierung gefahren ist, war es ein grossartiger Sieg.

"Brent war immer ein Fahrer, der allen anderen geholfen hat", sagte Stewart. "Für mich, ist er für viel mehr Erfolge verantwortlich, als er bekommen hat. Er war in einem Jahr so nahe daran, Strassen- und Zeitfahrmeister zu werden. Die meiste Zeit arbeitet er für andere und nicht für sich selbst. Darum is so ein Sieg wie heute und auch das Trikot so wichtig für ihn und für seine Karriere. Es ist eine grossartige Entschädigung für all seine harte Arbeit in der Vergangenheit.

BMC Racing Team Audio Line

Listen to post-race interviews on our Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt