Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Bohli in den Top 10 beim Prologue der Eurométropole

30. September 2015, Mont Saint-Aubert (BEL) — Road Team

Die BMC Timemachines TM01 standen am Mittwoch im Rampenlicht. Photo by Sean Weide, BMC Racing Team.

Tom Bohli vom BMC Racing Team beendete den Prologue der Tour de l'Eurométropole am Mittwoch auf dem achten Platz.

Bohlis Zeit von 11:42 auf dem 7,7 Kilometer Kurs lag 19 Sekunden hinter der Siegerzeit von Alexis Gougeard (Ag2r-La Mondiale). Martin Keizer (Team LottoNL-Jumbo) wurde Zweiter mit 11:26 und Mathias Brändle Dritter mit 11:35.

Bohli ist einer der drei Stagiaires, die beim sechsköpfige BMC Racing Team für das fünftägige Rennen im Aufgebot stehen.

"Wir wussten schon von seiner Zeit beim BMC Development Team was Tom leisten konnte, speziell nachdem er heuer den Prologue bei der Tour de Normandie gewonnen hat", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Geert Van Bondt. "Er sah sich gestern den Kurs an und das war wichtig für ihn. Wir dachten, dass die letzten 700 Meter der Bergankunft etwas zu hart für ihn sein würden. Aber er ist sehr clever gefahren und konnte seine Zwischenzeiten optimal ausnutzen."

Nach seinem Sieg bei der Tour de Normandie im März gewann Bohli auch die Berner Tagesrundfahrt im Mai in seiner Heimat. Im August führte er die Tour de l'Avenir an zwei Tagen an und letzten Freitag beendete er die U23 Strassenweltmeisterschaften in Richmond, Virginia auf dem zwölften Platz.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt