Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

BMC Racing Team gewinnt Mannschaftszeitfahren der Vuelta a España

22. August 2015, Marbella (ESP) — Road Team

Das BMC Racing Team gewann zum dritten Mal ein Mannschaftszeitfahren in dieser Saison. ©Tim De Waele/TDWsport

Das BMC Racing Team holte sich am Samstag zum Auftakt der Vuelta a España den Sieg im Mannschaftszeitfahren und Peter Velits schlüpfte als erster Fahrer auf der dreiwöchigen Rundfahrt in das Roten Trikot des Gesamtführenden.

Auf dem flachen Kurs über 7,4 Kilometer überquerten fünf BMC Racing Team Fahrer auf ihren BMC timemachine TM01s die Ziellinie mit einer Zeit von 8:10 – eine Sekunde vor Tinkoff-Saxo als zweites und ORICA-GreenEDGE als drittes Team.

Mit diesem Sieg verbuchte das amtierende Weltmeisterteam seinen dritten Saisonsieg im Mannschaftszeitfahren und bescherte dem BMC Racing Team den 30. Sieg in diesem Jahr. Diese Marke entspricht dem Rekordwert aus den Jahren 2013 und 2014.

Die Übergabe des Roten Trikots war für Velits ein besonderer Moment. Der frühere slowakische Zeitfahrmeister verpasste einen Grossteil der ersten Saisonhälfte aufgrund einer Operation seines linken Beins.

"Ich fühle mich super gut", sagte Velits. "Wir haben einfach alles perfekt gemacht – alles hat genau wie geplant funktioniert. Das einzige was nicht besprochen wurde war, wer als erstes die Linie überqueren wird. Auf dem letzten Kilometer waren wir so schnell, dass wir nicht darüber nachdachten, die Positionen zu wechseln. Wir wollten nur so schnell wie möglich das Ziel erreichen."

Die Zeiten vom Samstag werden aufgrund Bedenken mit der Strecke nicht in die Einzelwertung einfliessen. Eine schmale Holzbrücke und Schmutz sowie Sand auf der Strecke liessen die Rennleitung darüber entscheiden, dass die Zeiten lediglich für die Teamwertung zählen werden.

"Die Strecke war schön für das Publikum, aber nicht schön für das Team", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois. "Aber wir respektieren die Streckenauswahl der Organisation und haben aus diesem Grund alles für den Sieg gegeben. Wir haben das beste Team – sind Weltmeister. Nach der Tour de France war der heutige Tag ein grosses Ziel des Teams."

Gemäss Tejay van Garderen, der neben Velits bei der Vuelta zu den zwei Fahrern aus der bei den Weltmeisterschaften im vergangenen September in Spanien erfolgreichen BMC Racing Team Equipe gehört, habe das Team alles für den Sieg riskiert.

"Der Weltmeistertitel ist für uns ein zusätzlicher Anreiz wirklich alles für den Sieg zu geben", so van Garderen. "Unsere Taktik war perfekt. Eine Strecke wie diese kannst du nicht wirklich schneller mit mehr als fünf Fahrern bewältigen. Deshalb sind wir mit fünf Fahrern bis zum Ende um den Sieg gefahren und liessen die anderen vom Start weg einen Kilometer hart arbeiten."

Zum zweiten Mal in Folge sicherte sich das BMC Racing Team bei einer Grand Tour die Führung am ersten Tag. Im Juli gewann Rohan Dennis die erste Etappe – ein Einzelzeitfahren – bei der Tour de France.

BEMERKUNGEN:
Zum ersten Mal führt ein BMC Racing Team Fahrer bei der Vuelta a España ... Velits war Teil der siegreichen Mannschaft, die das Mannschaftszeitfahren 2010 gewann. Ebenfalls gewann er damals das Einzelzeitfahren auf der 17. Etappe und wurde in der Gesamtwertung Dritter ... Neben Velits und van Garderen standen Darwin Atapuma, Marcus Burghardt, Alessandro De Marchi, Jempy Drucker, Amaël Moinard, Joey Rosskopf und Samuel Sánchez im Aufgebot ... Das BMC Racing Team verbuchte in den letzten sieben Tagen sieben Siege: zwei Etappensiege beim Arctic Race of Norway letzten Samstag und Sonntag, den Sieg auf der letzten Etappe der Eneco Tour am Sonntag sowie Etappen bei der USA Pro Challenge am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt