Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

BMC Racing Team gewinnt Mannschaftszeitfahren und übernimmt Gesamtführung

9. Juni 2015, Montagny (FRA) — Road Team

Nach dem Sieg im Mannschaftszeitfahren übernahm Rohan Dennis (zweiter von links) auch die Gesamtführung. ©Tim De Waele/TDWsport

Das BMC Racing Team setzte am Dienstag beim Critérium du Dauphine im Mannschaftszeitfahren früh die Bestzeit. Die amtierenden Weltmeister im Mannschaftszeitfahren mussten jedoch mehr als eine Stunde warten, bis die 18 weiteren Teams im Ziel waren, und der Erfolg sowie die durch Rohan Dennis übernommene Gesamtführung gefeiert werden konnte.

Das BMC Racing Team war auf dem 24,5 Kilometer langen Kurs, der von Roanne nach Montagny führte, vier Sekunden schneller als das zweitplatzierte Astana Pro Team und fünf Sekunden schneller als das Movistar Team. Die BMC Racing Team Fahrer fuhren auf ihren BMC timemachine TM01 im Schnitt 49 km/h.

Vier Fahrer der bei der Weltmeisterschaft im letzten Herbst in Spanien erfolgreichen Equipe des BMC Racing Teams waren auch am heutigen Erfolg beteiligt: Dennis, Daniel Oss, Manuel Quinziato und Tejay van Garderen. Weiters am Start waren Joey Rosskopf, Samuel Sánchez, Michael Schär und Dylan Teuns.

„Wir wussten, dass Rohan unser stärkster Fahrer ist und so lag es an ihm, das Tempo vorzugeben. Wie lange wir dieses Tempo gehen konnten, lag an uns anderen Fahrern“, erklärte van Garderen. „Unser Ziel war es zu gewinnen und wir haben allen gesagt, dass wenn wir diese Geschwindigkeit halten können, wir uns den Sieg verdient hätten. Wer nicht mithalten konnte, musste zurückgelassen werden. Wir beendeten den Kurs mit der Mindestanzahl an Fahrern, jedoch mit der besten Zeit.“

Zum zweiten Mal führt Dennis im Gesamtklassement der Dauphiné. Vor zwei Jahren gewann er das Einzelzeitfahren und schlüpfte danach ins „Maillot Jaune“. Dass er heute als Erster über die Ziellinie fahren würde, sei nicht geplant gewesen.

„Wir haben nicht darüber gesprochen, wer als Erster über die Ziellinie fahren wird“, so der frühere Stundenweltrekordhalter. „Einfach derjenige, der gerade vorne fuhr, sollte die Linie passieren. Tejay übernahm auf den letzten 500 Metern und ich half Dylan zurück. Dann überholte ich Tejay, Daniel und Joey weil ich das Tempo hochhalten und uns so schnell wie möglich ins Ziel bringen wollte.“

Gemäss Sportdirektor Yvon Ledanois wurde mit dem heutigen Sieg das Hauptziel des Rennens erreicht.

„Dieses Resultat ist sehr wichtig. Nicht nur für die Dauphiné, sondern auch für die Tour de France“, sagte Ledanois. „Das war ein Sieg für die Moral und gibt uns das notwendige Selbstvertrauen für die Tour. Ich denke, dass der Zeitpunkt sehr, sehr gut war, um ein Mannschaftszeitfahren zu gewinnen.“

Gemäss van Garderen, der hinter Dennis auf dem zweiten Platz liegt, habe man mit der Leistung ein Ausrufezeichen gesetzt.

„Als Weltmeister im Mannschaftszeitfahren bist du jedes Mal gefordert,“ so van Garderen. „Auf jeden Fall denkt man da an die WM zurück. Aber wenn du da draussen bist, musst du dich jedes Mal neu beweisen. Wir sind Weltmeister und gingen an den Start, um genau das zu zeigen.“

Anmerkungen:
Der Sieg am Dienstag war für das BMC Racing Team der 13. in dieser Saison ... Dennis war auch bereits im Januar Gesamtführender bei der Santos Tour Down Under, die am Ende gewonnen werden konnte ... Die Etappe am Mittwoch wird mit 228 Kilometern die längste des achttägigen Rennens, das bis Sonntag dauert.

BMC Racing Team Audio Line

Statements in der BMC Racing Team Audio Line.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt