Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español
Zurück zum BMC Racing Team

Grosses Yorkshire-Finale für das BMC Racing Team

3. Mai 2015, Leeds (GBR) — Road Team

Ben Hermans fuhr per Solo zum Etappensieg. ©Tim De Waele/TDWsport

Ben Hermans führte das 1-2-4-Resultat des BMC Racing Teams auf der letzten Etappe der Tour de Yorkshire am Sonntag an, während sein Teamkollege Samuel Sánchez im Gesamtklassement der Erstaustragung des Rennens Zweiter wurde.

Hermans attackierte auf den letzten neun Kilometern aus dem Hauptfeld, überholte den Ausreisser Lawson Craddock (Team Giant-Alpecin) fünf Kilometer vor dem Ziel und hatte die Zeit jubelnd und freihändig auf seiner BMC teammachine SLR01 über die Linie zu fahren. Sein Teamkollege Greg Van Avermaet wurde mit einem Rückstand von neun Sekunden vor Julien Simon (Cofidis, Solutions Credit) und Sánchez Zweiter.

Hermans, dem im vergangenen Monat bei der Brabantse Pijl eine Soloflucht gelang, war sich nicht sicher, ob er es auch heute alleine schaffen würde.

„Glücklicherweise war heute ein guter Tag“, sagte Hermans. „Als es zu Regnen begann, war das eine schwierige Situation. Aber dann habe ich mich besser gefühlt und die Attacke versucht. Wir wollten das Rennen auf den letzten Anstiegen hart fahren und andere Fahrer oder mich selbst zu Attacken bewegen. Ich fühlte mich nicht stark genug, um alleine zu gehen, deshalb blieben wir zusammen. Ich denke, dass im Moment jeder etwas müde ist.“

Lars Petter Nordhaug (Team Sky) gewann die Gesamtwertung elf Sekunden vor Sánchez, der sein bestes Resultat in einem Etappenrennen seit der Vuelta al Pais Vasco im Jahr 2012 erreichter. Hermans und Van Avermaet beendeten das dreitägige Rennen auf dem sechsten resp. siebten Platz.

„Mit dem zweiten Platz im Gesamtklassement und dem Etappensieg von Ben haben wir ein fantastisches Resultat erreicht“, so Sánchez. „Auf den letzten 35 Kilometern hatten wir eine aggressive Taktik. Es war eine tolle Leistung in diesem neuen Rennen vor einem grossartigen Publikum.“

BMC Racing Team Sportdirektor Jackson Stewart sagte Joey Rosskopf sei einer der stillen Helden gewesen, indem er das Ausreisserduo Craddock und Nicolas Edet (Cofodis, Solutions Credits) gejagt habe.

„Rosskopf hat unglaubliche Arbeit geleistet, indem er die Lücke auf 30 Sekunden minimiert hat und Ben so die Chance zur Attacke gegeben hat“, so Stewart. „Es war schön die Etappe gewinnen zu können und unseren Platz im Gesamklassement zu halten. Das war eine grosse Teamleistung.“

Die imposante Leistung des BMC Racing Teams in Yorkshire wurde durch die Auszeichnung von Stefan Küng für seinen Kampfgeist bei der Tour de Romandie zusätzlich betont. Per Soloflucht gelang Küng am Freitag der Etappensieg unter regnerischen und kalten Witterungsbedingungen – der achte Sieg für das BMC Racing Team in dieser Saison.

BMC Racing Team Flickr Galerie

Impressionen vom Rennen.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt