Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Rohan Dennis - der Überflieger der letzten Monate

14. März 2015 — TeamSpirit
TeamSpirit

Mit nur 24 Jahren ist Rohan Dennis bereits der neue Star im Peloton. Wir haben ihn kurz nach seinem UCI Stundenweltrekordbruch am 8. Februar getroffen, um ihn ein bisschen besser kennen zu lernen…

Rohan, wie fühlt es sich an, der aktuelle Stundenweltrekordhalter zu sein?

Um ehrlich zu sein, habe ich es immer noch nicht so richtig realisiert. Manchmal überkommen mich meine Emotionen wie eine Welle; meistens geht der Alltag aber wie zuvor weiter.

Was ging dir durch den Kopf während dieser Stunde? Wann wusstest du, dass du den Rekord brechen wirst?

Ich glaube, dass es niemanden gibt, der eine bessere Chance hat, den Rekord zu brechen, als Bradley WigginsIn der ersten halben Stunde ging mir sehr viel durch den Kopf, zudem habe ich jede Runde meine Rundenzeit überprüft und dementsprechend mehr oder weniger Gas gegeben. Die letzten 15 Minuten habe ich mir dann nur noch gewünscht, dass die Zeit schneller vorübergeht.

Was denkst du darüber, dass Sir Wiggins deinen Rekord im Juni angreifen möchte? Glaubst du, er hat das Zeug dazu, dich zu schlagen?

Ich glaube, dass es niemanden gibt, der eine bessere Chance hat, den Rekord zu brechen, als Bradley Wiggins. Wenn Brad etwas angeht, dann richtig. Mir bleibt dann vermutlich nur die Möglichkeit, mir den Rekord zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückzuholen.

Rohan Dennis in the velodrome Suisse in Grenchen

Nach all den Anstrengungen: Wie lange hast du gebraucht, um es wieder zu geniessen, auf einem Bike zu sitzen?

Drei Tage lang habe ich mein Rad nicht angefasst… Aber um ehrlich zu sein: Ich habe mich schon schlimmer nach einem Rennen gefühlt. Es war schmerzhaft, aber Ein- und Drei-Wochen-Rundfahrten setzen den Muskeln noch mehr zu.

Die sehr strenge und strukturierte Herangehensweise des Teams hat mich überzeugt. Wenn es um meine Karriere geht, hasse ich ÜberraschungenBist du eigentlich beim Stundenweltrekord die gleiche Position wie beim Weltmeistertitel im Teamzeitfahren gefahren?

Ja, ich habe die gleiche Position auf der trackmachine TR01 und auf meiner timemachine TM01 für die Strasse.

Letzten August hast du zum BMC Racing Team gewechselt. Was hat dich dazu bewogen?

Die sehr strenge und strukturierte Herangehensweise des Teams hat mich überzeugt. Wenn es um meine Karriere geht, hasse ich Überraschungen. BMC hat seit Tag eins nichts vor mir geheim gehalten. Ich unterschrieb bei Garmin, weil ich mich Allan Peiper anschliessen wollte. Leider verliess er das Team, bevor ich überhaupt mit ihm arbeiten konnte.

Rohan Dennis gewinnt die dritte Etappe der Santos Tour Down Under

Seither hast du die Teamzeitfahrweltmeisterschaften und die Tour Down Under gewonnen und ausserdem den neuen Stundenweltrekord aufgestellt. Ist es bloss reiner Zufall, dass du so erfolgreich bist, oder denkst du, dass der Teamwechsel ebenfalls etwas damit zu tun hat?

Ich glaube, dass das Team viel mit meinem Erfolg zu tun hat. Seit ich unterschrieben habe, haben sie mich bei jedem meiner Ziele tatkräftig unterstützt. Jeder aus dem Team hat mit seiner Unterstützung dazu beigetragen, dass ich meine Ziele verwirklichen konnte.

Kurze Zeit bist du mit Cadel als Teamkollege im BMC Racing Team gefahren. Wie war es, an seiner Seite in seinem letzten World Tour-Rennen, der Tour Down Under, zu fahren?

Das letzte Rennen des wohl besten australischen Radfahrers überhaupt mit seiner Unterstützung zu gewinnen, ist ein wahrgewordener Traum für michEs war eine grosse Ehre, mit Cadel sein letztes World Tour-Rennen zu bestreiten. Das letzte Rennen des wohl besten australischen Radfahrers überhaupt mit seiner Unterstützung zu gewinnen, ist ein wahrgewordener Traum für mich. Natürlich bin ich mit Cadel nicht zu vergleichen; er spielt auf einer anderen Liga. Zu behaupten, ich sei der nächste Cadel, würde seinen Leistungen nicht gerecht werden.

Hattest du ein Vorbild, als du noch jünger warst?

Mein Idol war eigentlich Kieren Perkins, weil ich mit Schwimmen angefangen habe. Ich habe ihn immer noch vor Augen, wie er Gold im 1500m Freistil gewann.

Cadel Evans and Rohan Dennis

Wenn du nicht Radprofi geworden wärst, was würdest du heute wohl tun?

ich habe Europa zu meinem Zuhause gemacht – und mittlerweile fühlt es sich auch so anIch habe mich schon immer für Architektur und das Designen von Häusern interessiert. Ich würde heute also wahrscheinlich etwas in dieser Richtung machen.

Du lebst abwechselnd in Australien und dem europäischen GironaMit wem trainierst du, wenn du gerade in Girona bist? Wie kommst du mit deinem Katalanisch voran?

Ich verbringe nur sehr wenig Zeit in Australien. Ich war während der Nebensaison und der Tour Down Under dort. In Girona trainiere ich normalerweise allein. Wenn ich mit anderen fahre, habe ich immer das Gefühl, eigentlich trotzdem gar nicht mit ihnen zu fahren, da ich ständig meine individuellen Einheiten absolvieren muss. Mit meinem Katalanisch geht’s gut voran.

Was vermisst du am meisten, wenn du nicht in Australien bist?

Ich vermisse es, alles zu versehen, was die Leute um mich herum sagen. Davon einmal abgesehen, habe ich Europa zu meinem Zuhause gemacht – und mittlerweile fühlt es sich auch so an.

Rohan Dennis bricht den UCI Stundenweltrekord in Grenchen am 8. Februar

Deine Freundin Mel ist ebenfalls professionelle Radfahrerin. Wie ist das? Wie habt ihr euch kennengelernt und wie lange seid ihr schon zusammen?

Mel und ich haben uns durch die australische Bahnmannschaft kennengelernt. Es ist toll, dass sie sich auch im Radsportzirkus bewegt; auf diese Weise versteht sie den Druck, den ich zu bewältigen habe.Manchmal ist es ein bisschen schwierig, so oft voneinander getrennt zu sein, aber wir haben unsere Wege gefunden, damit umzugehen.

Was ist dein Hauptziel für die Saison 2015?

ich möchte an einem World Tour-Rennen in Europa aufs Podest fahren, um zu beweisen, dass ich kein One-Hit-Wonder binIch habe bereits einige meiner Ziele für 2015 erreicht – zugegebenermassen ein bisschen schneller als erwartet. Meine Ziele für die Saison sind, einen Podiumsplatz an einem World Tour- oder Etappen-Rennen zu erreichen, den Stundenweltrekord zu brechen, an der Tour de France zu starten und diese zu beenden und eine Medaille an den Team- und Einzelzeitfahrweltmeisterschaften zu gewinnen. Und ich möchte an einem World Tour-Rennen in Europa aufs Podest fahren, um zu beweisen, dass ich kein One-Hit-Wonder bin.

Deine Liste von Siegen ist bereits sehr eindrücklich. Auf welches Resultat bist du besonders stolz?

Am stolzesten bin ich auf meinen Sieg an der Tour Down Under und an den Zeitfahrweltmeisterschaften vom letzten Jahr. Beide Siege sind gleichwertig und in ihrer Weise speziell.

Rohan Dennis gewinnt die Santos Tour Down Under

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt