Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Freundschaft, Kameradschaft & Leidenschaft für BMC in Hong Kong

8. September 2015 — BMCVoice
BMCVoice

„Ein umgänglicher BMC-Fahrer, der in Hong Kong wohnt“ – Das sind die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, um in den Hong Kong BMC Bike Club aufgenommen zu werden. Der Fahrradclub mit rund 100 Mitgliedern, allesamt begeisterte BMC-Fans, will den Radsport und die Marke BMC im Raum Hong Kong beliebter machen – ein Einblick in einen asiatischen Fahrradclub.

„Jeder, der ein BMC-Bike besitzt und in Hong Kong lebt, ist herzlich eingeladen, Mitglied unseres Clubs zu werden“, erzählt Tony Ng, selbst Mitglied des asiatischen Fahrradclubs. Formalitäten sind nicht das Allerwichtigste.„Formalitäten sind nicht das Allerwichtigste – der Sport soll bei uns im Vordergrund stehen. Einzig ein BMC-Fahrrad muss ein potentielles Mitglied schon besitzen“, fügt er schelmisch hinzu. Auf die Frage angesprochen, was für eine Rolle er im Club innehabe, antwortet Tony: „Ich bin einfach Mitglied – so wie alle anderen auch!“ Der Club hat keinen Präsidenten, keinen Kassier und auch keinen Aktuaren; sämtliche Mitglieder sind gleichgestellt und niemand muss einen Mitgliederbeitrag zahlen. Die Atmosphäre im Club ist sehr entspannt; keine der Ausfahrten und keines der Trainings sind obligatorisch – wer daran teilnimmt, hat schlicht und einfach Lust, mit Gleichgesinnten zu trainieren.

Die Entstehungsgeschichte

Tony Ng im Disney Resort Hong Kong während dem Training (2015, Calvin Luk)

Doch wie ist der Club eigentlich entstanden? Begonnen hat alles mit einem jungen Fahrrad-begeisterten und seinem second-hand BMC Streetracer SSX01. IIch habe mich gefragt, weshalb es keine Facebook-Gruppe von BMC-Fahrern wie mir gibt - deshalb habe ich meine eigene gegründet.„Ich habe mich gefragt, weshalb es keine Facebook-Gruppe von BMC-Fahrern wie mir gibt. Da ich mich mit anderen austauschen wollte, habe ich einfach meine eigene gegründet. Ich habe mich in Foren rund um den Radsport rumgetrieben und laufend BMC-Besitzer aus Hong Kong in die Gruppe eingeladen“, erzählt Calvin Luk, in diesem Sinne Gründer des Clubs.

Von rechts nach links: Henry Chan, Carter Lam und Tony Ng während einem Training in den Hügeln der Bride’s Pool Road.

Dass Calvin nicht der einzige mit einem BMC-Fahrrad ist und sich gerne darüber austauschen möchte, stellte sich recht bald heraus. Es gab zahlreiche Fahrradenthusiasten wie er einer ist, die sich über Technik und Ausrüstung mit anderen austauschen wollten. Aus einer 2010 gegründeten Facebook-Gruppe entstand auf diese Weise ein Club mit hundert Mitgliedern, der mehrere Ausfahrten und Trainings pro Woche organisiert. Daneben nimmt der Club oft an regionalen Zeitfahrwettkämpfen teil. Die Mitglieder unternehmen auch neben dem Radsport viel miteinander; so treffen sie sich regelmässig zum Abendessen oder organisieren Grillpartys. Club-Mitglied Henry sagt dazu: „Ich habe durch den Club zahlreiche Freundschaften geknüpft und bin viel motivierter, zu trainieren.“

n+1

Die Mitglieder des Clubs sind nicht nur leidenschaftliche Radfahrer, sondern auch begeisterte BMC-Fans. „Die Fahrräder sind einzigartig und einfach schön“, schwärmt Calvin, „Ich mag es, dass das Design so simpel gehalten ist. Man merkt, dass die Fahrräder mit Schweizer Präzision hergestellt wurden.“ Ich mag es, dass das Design so simpel gehalten ist.Auch Tony ist begeistert von seinen Fahrrädern: „Ein BMC-Rad erkennt man schon von Weitem. Mit der Karbonstruktur fällt man auch ohne grelle Lackierung auf.“ Eric, selbst Designer, sagt über seine Bikes: „Als Designer ist BMC gewissermassen ein Bekenntnis zu modernem Design.“

Jährliches Team-Foto, aufgenommen im Science Park von Hong Kong (2014, Simon Wong)

Wie unter Radfahrern allgemein bekannt ist, beträgt die korrekte Anzahl Bikes n+1 – diese Formel kennen auch die Mitglieder des Clubs bestens: Über die Hälfte besitzt mehr als ein BMC-Rad. „Momentan fahre ich gerade ein Impec aus dem Jahr 2014 und eine Timemachine TM01 aus demselben Jahr“, sagt Tony. Calvin fährt ein „wunderbar steifes“ Impec und ganz gemäss dem Motto „n+1“ ist noch kein Ende in Sicht: „Am liebsten möchte ich jedes einzelne BMC-Fahrrad ausprobieren!“ „BMC ist ein ehrgeiziges Unternehmen, das stets versucht, den Radsport durch seine Innovationen weiterzubringen.“, meint Tony und auch Eric sagt: „BMC wagt es, etwas anderes als alle anderen zu machen.“ Viele der Club-Mitglieder haben ihr Bike beim lokalen BMC-Händler BullBike Bicycle Company erworben, einem der grössten Vertreiber von Rad- und Triathlonausrüstung in Hong Kong, oder von 277 Bikes, einem Händler, der in Tainan City, Taipei stationiert ist.

Verschiedene Fahrer, verschiedene Ziele

Im Club sind alle willkommen: Einerseits diejenigen, die es eher ruhig angehen und die schöne Landschaft während den Ausfahrten geniessen wollen; andererseits aber auch diejenigen, die konstant an ihrer Form arbeiten und an lokalen Rennen und sogar Duathlons teilnehmen. So ist auch ein aktiver Duathlet Mitglied des Clubs: Humphrey trainiert fünf bis sechs Tage die Woche und fährt des Öfteren Top-10-Resultate auf lokaler Ebene ein.

Ich will den Spass am Sport nicht bloss deswegen verlieren, weil ich während der Trainings zu hart gedrillt wurde.Der Club verhilft jedem dazu, seine individuellen Ziele umzusetzen. Manche möchten sich einfach nur auf ihrem Level verbessern, andere möchten gar einen Zeitfahrwettkampf gewinnen. Calvin bringt es auf den Punkt: „Für mich ist es vor allem wichtig, die Zeit auf dem Bike zu geniessen. Ich will den Spass am Sport nicht bloss deswegen verlieren, weil ich während der Trainings zu hart gedrillt wurde. Ich will nicht vergessen, weshalb ich mit dem Radsport begonnen habe."

Diejenigen, die vor ihrer Mitgliedschaft beim Hong Kong BMC Bike Club bereits in einem Club waren, beschreiben die Atmosphäre als entspannter und freundschaftlicher. Die Beziehungen zwischen den einzelnen Mitgliedern seien enger, man kenne sich besser. „Im Club habe ich Leute aus sämtlichen sozialen Schichten kennengelernt, was sehr wertvoll ist“, sagt ein Mitglied.

Radsport in Hong Kong

Links: Carter Lam gibt auf der Cheung Tung Road Vollgas; rechts: Simon Wong während dem Nacht-Teamzeitfahrwettkampf (2015)

Der Club bewegt sich oft auf den Strassen der New Territories. Diese fast schon ländliche Gegend ähnelt dem Grossstadtdschungel Hong Kongs nur geringfügig. Tony erzählt, dass die „Hausroute“ des Clubs über die Bride’s Pool Road in den New Territories führt. Aber auch in der Region vom Disney Resort auf Lantau Island und auf dem Castle Peak Highway bewegen sich die Clubmitglieder des Öfteren. Manchmal führt es die leidenschaftlichen Radfahrer auch zum Victoria Peak oder auf Hong Kongs höchsten Berg, den Tai Mo Shan (957 Meter über Meer).

Alles Daten-Freaks!

Eric Chan an der Küste bei Chiba, Japan, nach der Fahrt auf den Mount Fuji (2014)

Doch nicht nur radsportbegeisterte Freunde lassen sich im Club finden; die Mitglieder können auch voneinander lernen: „Durch meine Club-Mitgliedschaft Die sind alle zu Daten-Freaks geworden!habe ich viel über den Radsport gelernt, so zum Beispiel über die Ausrüstung, aber auch, wie man einen Power Meter benutzt“, so Tony. Dabei können die Mitglieder gleich vom Wissen des „Königs vom Power Meter“ profitieren – Eric ist eines der ältesten und erfahrensten Mitglieder des Clubs. „Sein Wissen und seine Erfahrung mit dem Power Meter während der Trainings sind gewaltig“, schwärmt Tony. Mittlerweile trainiert rund die Hälfte des Clubs mit einem Power Meter oder Software wie Trainings Peaks. „Die sind alle zu Daten-Freaks geworden!“, lacht Eric.

Jährliche Mount-Fuji-Fahrt

Einmal jährlich reist der Club nach Japan, um mit dem Rad den Mount Fuji zu erklimmen. Für viele Mitglieder bildet diese Reise den Höhepunkt des Jahres. Eric erzählt über seine Erlebnisse: „Ohne den Teamspirit hätte ich diesen Anstieg nie und nimmer geschafft!“ 

Fotos, die während der Reise zum Mount Fuji in Japan aufgenommen wurden (2014)

Teamgeist – einander unterstützen, niemanden hängenlassen, sich gegenseitig aufstellen – das wird im Hong Kong BMC Bike Club grossgeschrieben. Ein weiterer Moment, der den Clubmitgliedern noch in bester Erinnerung ist, war die Teilnahme an einem lokalen Teamzeitfahrwettkampf, wo – dank der gegenseitigen Unterstützung und Motivation – alle bis ins Ziel gekommen sind. „Der Radsport hat mich gelehrt, niemals aufzugeben“, sagt Jonathan, ebenfalls Mitglied des Clubs.

Einander gegenseitig motivieren: Gruppenfoto, aufgenommen in Gotemba city, Japan, vor der Erklimmung des Mount Fuji (2014)

Fahrradfahren – eine Lebenshaltung

“Für mich ist der Radsport die Reflektion eines modernen Lebens.” – „Durch das Radfahren werde ich den Alltagsstress los.“ – „Radfahren bedeutet, neue Freunde zu finden, und unter Gleichgesinnten zu sein.“ – Klar ist: im Hong Kong BMC Bike Club findet jeder genau das was er sucht: Radfahren mit Freunden.

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt