Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Diese Web-Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Web-Seite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung der Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite 'Datenschutzerklärung'.

Vergleichen

Jetzt vergleichen

Bitte wähle dein/e Land/Region und deine Sprache

  • International
    • English
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
    • Español
  • Schweiz
    • Deutsch
    • Français
    • Italiano
  • Deutschland
    • Deutsch
  • Österreich
    • Deutsch
  • Frankreich
    • Français
  • Italien
    • Italiano
  • Spanien
    • Español
  • Benelux
    • Français
    • English
  • USA
    • English
    • Español

Absalon fährt auf dem fourstroke FS01 zu seinem 5ten XC-WM-Titel

27. Oktober 2014 — TeamSpirit
TeamSpirit

Für Julien Absalon war der XC-Titel der Eliteklasse der Männer bei der Weltmeisterschaft in Hafjell in Norwegen das erste Rennen auf dem Fullsuspension-Bike fourstroke FS01. Mit seiner kraftvollen und taktisch klugen Fahrleistung hat er mit einem Abstand von 1:51 Minute auf Nino Schurter das Regenbogentrikot errungen. Moritz Milatz verpasste als Vierter knapp einen zweiten Medaillengewinn für das BMC Racing Team, erreichte aber das beste Ergebnis seiner Karriere.

Bei der Weltmeisterschaft in Norwegen wurde ein neues Kapitel in der Geschichte des Mountainbiking geschrieben – und gleichzeitig eines in der Karriere von Julien Absalon. Obwohl er eigentlich leidenschaftlicher Hardtail-Fahrer ist,„Ich hatte die ganze Woche so viel Spaß auf dem Bike, ich wollte gar nicht mehr absteigen, und genau das ist für mich der Schlüssel zum Erfolg.” hat er sich schließlich von den Vorteilen des Fullys überzeugen lassen, die das BMC fourstroke FS01 Full Suspension bei Wettbewerbsbedingungen bietet. „Es war schon ein Risiko, aber es hat sich wirklich gelohnt“, sagte Absalon dazu. „Ich hatte die ganze Woche so viel Spaß auf dem Bike, ich wollte gar nicht mehr absteigen, und genau das ist für mich der Schlüssel zum Erfolg.” 

Absalon hatte einen kleineren Sturz gleich in der ersten Runde, der ihn 20 Sekunden Rückstand auf den Titelinhaber Nino Schurter gekostet hat. Aber er sah es gelassen und erklärte hinterher: „Ich bin ruhig geblieben und habe versucht, mich nicht aufzuregen, um keine Energie zu verschwenden.“ In der dritten Runde hatte er wieder aufgeholt und blieb sogar dann noch ruhig, als er bei seinem Kampf mit Schurter kurzzeitig absteigen musste.„Das Bike hat den Ausschlag gegeben. Es ist toll, dass ich nach sieben Jahren wieder das Regenbogentrikot tragen kann“ „Es gab beim Anstieg zwei gut befahrbare Spuren, und ich wollte schneller fahren als Nino. Also habe ich beim Anstieg angegriffen und auch bei der Abfahrt keine Zeit verloren.“ So hat er seine Führung ausgebaut. „Das Bike hat den Ausschlag gegeben. Es ist toll, dass ich nach sieben Jahren wieder das Regenbogentrikot tragen kann“, kommentiert Absalon mit sichtlicher Freude.

Ein anderer BMC-Fahrer, Moritz Milatz, verpasste nur um Haaresbreite einen Platz auf dem Treppchen. Nach einem schlechten Start kämpfte der Deutsche in der Schlussrunde um die Bronzemedaille, musste sich aber wegen seiner Beinkrämpfe um fünf Sekunden dem Italiener Marco Fontana geschlagen geben.

„Meine Beine haben erst nach der ersten Runde richtig funktioniert. Ich bin wirklich glücklich über meine persönliche Bestplatzierung bei einer Weltmeisterschaft“, freute sich Milatz.

Zwei weitere BMC-Athleten haben es in die Top-Ten geschafft: Lukas Flückiger erreichte den siebten und Ralph Näf den zehnten Platz.

 

Ergebnisse:
1. Julien Absalon
2. Nino Schurter (Sui)
3. Marco Fontana (Ita)
4. Moritz Milatz
5. Manuel Fumic (Ger)
6. Sergio Mantecon (Esp)
7. Lukas Flückiger
...
10. Ralph Näf
...
28. Stephen Ettinger
...
54. Martin Fanger

Link zu den Ergebnissen: http://goo.gl/6vNjJl

Folge dem BMC MTB Racing Team auf

Instagram: www.instagram.com/Ride_BMC
Facebook: https://www.facebook.com/bmcracing
Twitter: https://twitter.com/Ride_BMC

Innovationen
International, Deutsch BMC SeitenHändlersucheB2BKontakt